×

Die Kirchgemeinde Oberengadin braucht einen gemeinsamen Weg

Die Kirchgemeinde Oberengadin braucht einen gemeinsamen Weg

Die Kirchgemeindeversammlung Oberengadin hat mit Gian Clalüna einen neuen Präsidenten gewählt. Die Fehler der vergangenen Jahre sollen in Zukunft nicht wiederholt werden.

Südostschweiz
24.11.21 - 17:43 Uhr
Aus dem Leben

Acht Kündigungen innerhalb von viereinhalb Jahren hat es seit der Gründung von «Refurmo» im Jahr 2017 gegeben. Der Start der fusionierten Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Oberengadin verlief holprig. Der erste Kirchgemeindepräsident Gian Duri Ratti hat per Ende Monat demissioniert – laut eigenen Angaben, um sich vermehrt seinem Privatleben widmen zu können. Das Ruder übernimmt am 1. Januar 2022 für ein Jahr Gian Clalüna aus Sils. Er wurde an der Kirchgemeindeversammlung vom Dienstag in Pontresina ohne Gegenstimmen gewählt. Lucian Schucan aus Zuoz ist neues Vorstandsmitglied.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!