×

4 Wochen gingen wie im Flug ­vorbei

Mein Name ist Anna-Sophia Hofer und ich machte in den letzten vier Wochen ein Praktikum bei der Redaktion der Davoser Zeitung. Ich wurde direkt gut integriert und konnte schon in der ersten ­Woche meinen Beitrag zur Zeitung leisten.

Davoser
Zeitung
04.08.22 - 12:00 Uhr
Aus dem Leben
Hier bin ich bei der Besichtigung der Arbeiten zu einer neuen Pumpstation und eines Trinkwasser-Hauptsammlers am Wolfgang.
Hier bin ich bei der Besichtigung der Arbeiten zu einer neuen Pumpstation und eines Trinkwasser-Hauptsammlers am Wolfgang.
bg

Mir wurde gezeigt, wie eine Zeitungsseite gestallet wird. Und ich durfte schon mit ein wenig Hilfe selber eine Seite produzieren.

Mit dem Team verstand ich mich super. Ich konnte immer Fragen stellen, sobald ich etwas nicht ganz verstand, und sie konnten mir auch immer beantwortet werden. Man denkt vielleicht, es könnte ein wenig eintönig sein, immer nur Texte zu schreiben, aber dem ist nicht so. Um das Material und die Infos für die Texte zu bekommen, die man schreiben soll, macht man viele spannende Ausflüge und man trifft viele neue Leute.

Vom Grossen Landrat bis zum Pumptrack

Zum Beispiel durfte ich schon in der ersten Woche meines Praktikums an der Sitzung des Grossen Landrats dabei sein. Es war interessant, einmal einen Einblick zu erhalten und zu erfahren, wie eine solche Sitzung abläuft. Während meiner Zeit auf der Redaktion durfte ich auch zum Text über die Entflechtung der Bike- und Wanderwege zwischen Sertig und Rinerhorn dabei sein. Die DZ war zu einer Besichtigung eingeladen. Wir marschierten die ganze Strecke ab und schauten uns den neuen Weg sowie die laufenden Arbeiten an. All dies bei bestem Wetter und guter Gesellschaft. Aber natürlich würden solche Exkursionen auch bei schlechtem Wetter durchgeführt, weil man die Neuigkeiten trotzdem braucht, um die DZ-Leserschaft zu ­informieren.

Ich war auch bei der Eröffnung des neuen Pumptracks im Färich dabei. Es gab eine spannende Rede zu Beginn und danach einen phänomenalen Apéro. Wie man merkt, konnte ich an vielen Anlässen dabei sein und auch meine eigenen Ideen und Gedanken einbringen.

Meine Beiträge

In der zweiten Woche konnte ich sogar alleine die «Davoseri» am Finale der Kinderuni vertreten und einen Artikel dazu ver­fassen, welcher später in der Zeitung ver­öffentlicht wurde (DZ vom 22. Juli). Zu meinen Aufgaben gehörte auch, die Webseite der Davoser Zeitung zu «füllen». Dazu wandelte ich die neusten Zeitungsartikel in einen Onlinebeitrag um und lud sie auf die Plattform hoch. Ich konnte meine Kreativität auch bei der Ge­staltung der Zeitungsseiten aus­leben.

In dieser Zeit merkte ich dank der ­Zeitung, wie viele Dinge in Davos und Umgebung eigentlich passieren. Die vier Wochen gingen wie im Flug ­vorbei. Mir hat das Praktikum bei der DZ viel Spass gemacht, und es war sehr viel abwechslungsreicher, als ich es mir am ­Anfang vorstellen konnte.

Anna-Sophia Hofer

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Aus dem Leben MEHR