×

INNOVATION, QUALITÄT UND GASTGEBERTUM

INNOVATION, QUALITÄT UND GASTGEBERTUM

AlpinTrend – das sind einmalige Hotels und abwechslungsreiche Gastronomiebetriebe von Maienfeld bis Lantsch/Lenz

Aus dem Leben
Sponsored Content
Alpin Trend

Ab dem 25. September geht es vom Erlebnisberg Pradaschier auf der neuen Zipline rasant ins Tal.

Den Sternenhimmel in den Bündner Bergen finden – das verspricht bereits das Logo der AlpinTrend-Gruppe mit Sitz in Lenzerheide. Doch was ist die AlpinTrend-Gruppe? Zur AlpinTrend-Gruppe gehören auserlesene Hotels mit Charme und Charakter, abwechslungsreiche Gastronomiebetriebe, die für jeden Geschmack etwas bieten und ein einmaliger Erlebnisberg, der für Action, Spass und Adrenalin sorgt. Kurz – die AlpinTrend-Gruppe steht für Innovation in den Bergen. Luzi Bergamin, Verwaltungsratspräsident, Heinz Tschudi, Verwaltungsratsmitglied, und Elias Leu, Delegierter des Verwaltungsrats sowie Gastgeber und Direktor im Hotel «Lenzerhorn» in Lenzerheide, legen grossen Wert darauf, dass sich nicht nur der Gast in allen Betrieben aufs Herzlichste willkommen fühlt, sondern auch die Mitarbeiter ihre Stärken ausleben und sich weiterentwickeln können. Alle Betriebe der AlpinTrend-Gruppe werden unabhängig voneinander geführt. Ihnen allen gemein sind die Herzlichkeit und das innovative Gastgebertum unter dem Dach der AlpinTrend AG. Im Bereich der Buchhaltung, des Marketings und der Kommunikation sowie des Personalwesens können aufgrund der zentralen Führung Synergien optimal genutzt werden. Und doch bleibt Raum für eigene, innovative Ideen jedes einzelnen Betriebs. Zur AlpinTrend-Gruppe gehören.

    • «Café Senda»: Mitten in Lenzerheide lädt das Café mit seiner grossen Sonnenterrasse, von der sich das Geschehen im Dorf wunderbar beobachten lässt, zum Brunchen, Kaffee und Kuchen, den schnellen Lunch, zu einem Aperitif oder einen Snack zwischendurch ein. Dabei sind die angebotenen Speisen stets frisch, gesund und saisonal zubereitet. Ein schon nicht mehr geheimer Geheimtipp sind die hausgemachten Süssspeisen, die sich grosser Beliebtheit erfreuen.

     

    • «Romana Grill & Bar»: Ein perfekt grilliertes Steak zu einem guten Tropfen Wein können die Gäste im Herzen Valbellas geniessen. Mit 70 gemütlichen Innen- und 70 sonnigen Aussensitzplätzen bietet das «Romana» viel Platz zum Geniessen. Wer sich nicht entscheiden kann, für den ist das «Romana»-Apéroplättli genau das Richtige: Eine Reise durch die «Romana»-Karte bringt Geschmack auf den Teller. Übrigens wird ausschliesslich Fleisch aus der Region in der Küche verarbeitet.

     

    • «Restaurant Heimberg»: Am Fusse des Heimbergs gelegen, bietet das Restaurant im Sommer viel Platz für kleine und grosse Gäste auf der Sonnenterrasse und der angrenzenden Spielwiese, im Winter führt die Skipiste direkt bis zur Terrasse. Der kulinarische Fokus liegt auf der Schweizer Küche, die hausgemachten Pastetli in allen Variationen lassen Kindheitserinnerungen wach werden.

     

    • Restaurant «Portal»: Direkt an der Panoramabahn Heidbüel in Churwalden gelegen, besticht das Restaurant «Portal» durch seine Mischung aus heimischen Elementen, skandinavischem Denken und asiatischer Diszipliniertheit. An sieben Tagen in der Woche werden die nach Möglichkeit saisonalen Speisen mit Sorgfalt und Liebe zubereitet. Übrigens: Die Coupes mit dem hausgemachten Glacella da Valbella haben das ganze Jahr Saison.

     

    • Bergrestaurant «Pradaschier»: Direkt oberhalb der Bergstation der Sesselbahn empfängt das Bergrestaurant seine Gäste in gemütlicher Atmosphäre. Die hausgemachten Cordon bleus sind die Spezialität des Hauses. 

     

    • «Rodler Bar»: Mitten in Churwalden lädt die «Rodler Bar» dazu ein, den Sporttag in heimeliger Atmosphäre ausklingen zu lassen. Was dabei nicht fehlen darf? Die klassischen Cocktails, frisch und freundlich serviert.

     

    • Erlebnisberg Pradaschier: Mitten in Churwalden bietet der Erlebnisberg für jedes Alter etwas – ob die Riesenkugelbahn gleich neben dem Portal, die längste Rodelbahn der Schweiz, der abwechslungsreiche Seilpark oder brandneu ab 25. September die Zipline – am Erlebnisberg geht es ruhig bis rasant zu. Die Vielzahl der Betriebe, die unter dem Dach von AlpinTrend vereint sind, bieten für jeden Event den passenden Rahmen. So gelingt es AlpinTrend, für Einheimische, Gäste und Mitarbeiter einen Rahmen zum Wohlfühlen zu schaffen. Im zweiten Teil, der am 1. Oktober erscheint, werden die Hotelbetriebe, spannende Highlights, Neuigkeiten der AlpinTrend-Gruppe sowie der äusserst schmackhafte Kulturherbst präsentiert.
    Sponsored Content von
    E-Paper
    Kennt ihr schon "wuchanendlich"?
    Mit dem neuen "Südostschweiz"-Newsletter jeden Donnerstag die besten Freizeittipps im Postfach.
    Nicht mehr fragen