×

Das Jubiläum beschert einen Neustart

Das Jubiläum beschert einen Neustart

Am Samstag heisst es in den Davoser Museen wieder: «Herzlich willkommen, wir freuen uns über Ihren Besuch.» Dann warten die Museen immer mit ein paar ganz speziellen Angeboten auf.

Davoser
Zeitung
vor 1 Monat in
Aus dem Leben
In der Druckwerkstatt des Kirchner Museums können Kinder ihre Kreativität ausleben. 
zVg

Wenn die Davoser Museen am Samstag, 28. August, zum 10. Mal gemeinsam ein kostenloses Angebot auf die Beine stellen, dann ist das nicht mehr die Museumsnacht, sondern der 1. Museumstag. Damit ist verbrieft, was sich schon abzeichnete: Gewisse Angebote können nur tagsüber sinnvoll besucht werden. So etwa am Silberberg, wo die beliebten Führungen des Bergbauvereins dieses Mal um 9.15, 11.15 und 12.15 Uhr am Bahnhof Platz beginnen. Nach rund vier Stunden ist man wieder zurück am Bahnhof Monstein, wo nebenan im Schmelzboden mit dem Bergbaumuseum Graubünden gleich die nächste Attraktion wartet. Wie wäre es, sich mal als Goldwäscher zu versuchen oder Erze aus dem harten Stein zu pochen? Selbstverständlich ist auch für das kulinarische Wohl gesorgt.

Wie haben die Walser gelebt?

Am Schmelzboden wartet auch das Shuttle für den kurzen Weg zum Dorfmuseum Wiesen, wo man eintauchen kann in die Walser Wohnwelt im 19. Jahrhundert. Das alte Bauernhaus mit original ausgestatteter Küche, Stube und Schlafzimmer beherbergt ausserdem eine grosse Sammlung an historischen Postkarten. Um das kulturelle Erbe der Walser geht es auch bei den zahlreichen Ställen und «Spiicher», die unsere Landschaft prägen. Der Verein zur Erhaltung und Instandstellung alter Walserbauten ermöglich am Museumstag den Besuch eines seiner Objekte. Dort wird nicht nur eine Ausstellung zu den walsertypischen Streusiedlungen gezeigt, sondern auch eingeführt in die Arbeit mit Davoser Holz. Ein Shuttle ab dem Taxistand am Bahnhof Platz bringt Besucher jeweils um 14 und 16 Uhr zu den rund einstündigen Informationen. 

Um Pflanzen in ihrer ganzen Vielfalt geht es im Alpinum auf der Schatzalp. Nach einem Begrüssungsapéro werden die Besucher mitgenommen auf eine knapp einstündige Führung in die verschiedenen Gärten. Die Führung Küchenkräuter startet um 12.40 an der Talstation der Schatzalpbahn, respektive um 13 Uhr vor dem Hotel Schatzalp. Der geführte Besuch im Historischen Alpinum startet um 13.40, respektive 14 Uhr. Jener durchs Guggerbach Alpinum dauert zwei Stunden und startet um 14.40, respektive 15 Uhr. 

Im Medizinmuseum wird durch die Brille des Autors Thomas Mann auf Davos geschaut.
zVg

Abendprogramm ab 17 Uhr

Während die einen Museen ihre Programme abschliessen, öffnen um 17 Uhr die anderen Häuser ihre Türen. Bodenständige Verpflegung gibt es im Heimatmuseum, wo eine Davoser Mehlsuppe gereicht wird. Diese genossen einst die Säumer bevor sie sich auf den strapaziösen Weg über die Pässe aufmachten. Käse und Salsiz sowie Mühlebrötili und «Puurapraline» aus dem Holzbackofen vervollständigen die Mahlzeit. Um 17.30 und 19.30 Uhr werden Führungen angeboten und in der Winterstube stehen nicht nur für Kinder alte Spiele zum Entdecken und Ausprobieren bereit. 

Zur vollen Stunde werden auch im Kirchner Museum Führungen durch die aktuelle Ausstellung angeboten, eine Druckwerkstatt für Kinder sowie die Hausbar sind den ganzen Abend in Betrieb und um 20 Uhr findet eine Lesung durch die Regisseurin Doris Baldini statt. 

Am Postplatz wiederum laden das Wintersport- sowie das Medizinmuseum zum Besuch. Im Letzteren soll Davos durch die Brille von Thomas Mann vorgestellt werden, während sich das Wintersportmuseum dem HCD und seinem hundertjährigen Bestehen widmet. Dazu findet um 19 Uhr unter der Leitung des Sportmoderators Jann Billeter eine Gesprächsrunde mit vier Hockeyspielern aus vier Generationen statt. 

Finissage im neuen Kulturplatz

Damit alle genüsslich durch die verschiedenen Museen flanieren können und dabei das eigene Fahrzeug zu Hause lassen können, verbindet am Abend ein kostenloser Shuttle-Bus die verschiedenen Angebote, die ab 22 Uhr im Kulturplatz mit der Finissage ihren Abschluss finden. Das preisgekrönte Trio Lusinea hat für den Museumstag extra ein eigenes Programm ausgearbeitet und verzaubert mit Harfe, Klarinette und Fagott, während sich die Besucher über die Eindrücke und Erlebnisse des Tages austauschen. 

https://www.museumsnacht-davos.ch

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen