×

Graubünden kämpft um das Treppchen

Graubünden kämpft um das Treppchen

Im Kampf der Kantone geht es um möglichst viele schweizerdeutsche Dialektaufnahmen. Graubünden liegt momentan noch auf dem vierten Platz.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Aus dem Leben
Schafft es der Kanton Graubünden noch aufs Podest? Momentan belegen die Bündnerinnen und Bündner im Dialektwettbewerb den vierten Platz.
Symbolbild Pixabay

In weniger als einer Woche wird ausgezählt: Im Kampf der Kantone geht es in den Endspurt. Lag Graubünden vor drei Wochen noch auf Platz 5, so steht der Kanton nun auf Platz 4, also ganz kurz vor der Bronzemedaille. Weniger als 500 Punkte trennen ihn noch vom Kanton Appenzell Innerhoden. Der Sieger steht aber schon so gut wie fest – das Wallis führt aktuell mit 81'402 Punkten, auf Platz 2 liegt Zürich, mit 26'236 Punkten. Unser Favorit, Graubünden, hat aktuell 23'980 Punkte auf dem Konto. Es besteht also durchaus noch die Chance auf das Siegertreppchen.

Was steckt hinter dem Projekt?

Hinter dem Wettkampf der Kantone steht ein nobler Zweck: Das Ziel ist es, mindestens 2000 Stunden schweizerdeutsche Aufnahmen von allen Dialekten zu sammeln. Dieser Datensatz werde anschliessend für Forschungszwecke zugänglich gemacht, heisst es auf der Homepage des Projekts. Entstehen sollen schlussendlich Computerprogramme, die gesprochenes Schweizerdeutsch verstehen.

Mitmachen noch möglich

Noch können auf der Plattform Sprachdateien hochgeladen werden. Die Anleitung ist simpel: Der Teilnehmer erhält einen Satz in Schriftsprache. Diesen liest er dann in seinem Dialekt ein. Ziel sei es, den Text so zu sprechen, wie man ihn auch im Alltag sprechen würde. Das Beispiel auf der Homepage: Hochdeutscher Satz: «Wir sind Mitarbeiterinnen einer grossen Buchhandlung.» Mögliche schweizerdeutsche Formulierung: «Miar sind Mitarbeiterinna vomana grossa Buachlada.»

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen