×

Chur zeigt sich von der sportlichen Seite

Chur zeigt sich von der sportlichen Seite

Im «Coop Gemeinde Duell» haben es die Churerinnen und Churer mit über zwei Millionen Bewegungsminuten auf den zweiten Rang geschafft. Auch der Freiwillige Schulsport startet mit Ambitionen.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Aus dem Leben
Klein anfangen: Der Freiwillige Schulsport Chur bietet dieses Jahr spezielle Angebote für Jugendliche.
Bild Stadt Chur

Im Mai und Juni fand das «Coop Gemeinde Duell» statt, bei dem es um die Förderung von mehr Bewegung in der Schweizer Bevölkerung geht. Die Churerinnen und Churer sammelten fleissig sogenannte Bewegungsminuten – 2,05 Millionen insgesamt. So lange bewegten sich die Teilnehmenden in Chur in diesen zwei Monaten und schafften es damit auf den zweiten Platz. Die zehn Bestplatzierten erhielten von der Stadt Chur verschiedene Gutscheine.

Siegerfoto mit Lydia Mark-Danuser und Carmen Marugg. (v.l.n.r.) Der drittplatzierte Silas Hagge war bei der Siegerehrung im Militärdienst.
Bild Stadt Chur

Churer Rangliste des «Coop Gemeinde Duell»

1. Lydia Mark-Danuser 14800
2. Carmen Marugg 13165
3. Silas Hagge 11326
4. Antonia Schmid 7995
5. Petra Tönz 7875
6. Alessandra Cadalbert 7872
7. Pierre Oettli 7779
8. Rosa Maria Aznar 7232
9. Silvia Maag 6695
10. Brigitte Cadisch 6659

Neue Angebote speziell für Jugendliche

Pünktlich zum Schulbeginn startet auch das Angebot des Freiwilligen Schulsport wieder. Dieses Jahr sind nebst Kursen für Jungen und Mädchen der Primarstufe auch Angebote speziell für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe geschaffen worden, wie die Stadt Chur in einer Mitteilung schreibt. So soll mit dem Outdoortraining den Jugendlichen Möglichkeiten für ein Ganzkörpertraining im Freien aufgezeigt werden. Dieses Angebot ist für Jugendliche ab der vierten Primarklasse bis zur dritten Oberstufe zugänglich und findet bei jedem Wetter statt.

Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren können zudem als Juniorcoaches gemeinsam mit der erwachsenen Kursleitung Trainings leiten und planen, wie es weiter heisst. Sie würden die Grundlagen dafür in einer zweitägigen Grundausbildung und regelmässigen Weiterbildungen lernen. (so)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen