×

Junge Musiktalente fördern

Junge Musiktalente fördern

Für die Vereinsmitglieder bot sich dieses Jahr eine besondere Gelegenheit, mit einem Konzert schon vor der offiziellen Eröffnung einen Vorgeschmack auf das diesjährige Festivalprogramm zu gewinnen.

Barbara
Gassler
11.08.21 - 07:52 Uhr
Aus dem Leben
Intendant Marco Amherd führt durch das Gespräch mit dem Opalio Piano Quintet.
zvg

Als Stammgast am «Davos Festival - young artists in concert» hat man jeweils das Gefühl: besser kann es nächstes Mal kaum werden. Doch das seit 36 Jahren existierende Davoser Musikfestival scheint das Unmögliche jedes Jahr von Neuem zu schaffen. Nämlich, klassische und moderne Musik so zu interpretieren, dass dem Publikum zeitweilig der Atem wegbleibt. 

Die Young Artists - im Durchschnitt rund 22 Jahre alt - sind besonders talentierte junge Musikerinnen und Musiker, die vor einer vielversprechenden Karriere stehen. Sie haben am Davos Festival die Gelegenheit, ihr Können in der Atmosphäre freier Interpretation unter einem renommierten Intendanten einem neugierigen Publikum erfahrbar zu machen. 

Viele der Zuhörerinnen und Zuhörer haben sich zum Verein Freunde des Davos Festival zusammengeschlossen. Die Mitglieder setzen sich zusammen aus musikbegeisterten Davoserinnen und Davoser; dazu zählen insbesondere Menschen, die Davos als Zweitheimat gewählt haben und hier einen Beitrag zum kulturellen Leben leisten wollen. «Für das gesellschaftliche Leben in Davos ist das Festival eine Bereicherung», sagt Präsidentin Eva Naegeli, wohnhaft in Zürich und Davos. Seit 1989 unterstützen die «Freunde» das Festival mit einem grosszügigen finanziellen Beitrag. Aber nicht nur. Der Verein versteht sich auch als eine Art Brücke zur Davoser Bevölkerung. «Wir leben hier, kennen die Lokalitäten und die Menschen und können dem Festival so auch manchen Input geben», ergänzt Vorstandsmitglied Susi Meisser-Schmid.

Verschiedene Aktionen

So war das Davos Festival auch schon an der verkehrsfreien Promenade präsent, wo die jungen Musiker und Musikerinnen ihr Können für einmal auf einer anderen Bühne präsentierten, nämlich gut sichtbar auf einem Lieferwagen der Schreinerei Ambühl, mit Instrumenten zur Verfügung gestellt vom lokalen Musikgeschäft Kollegger. Sei es im Rahmen der verkehrsfreien Promenade, während der Festivalwanderung, die dieses Jahr von der Schatzalp via Grüenialp und Stafelalp nach Frauenkirch führt, oder anlässlich der Musikerbesuche in der Musikschule Davos – die speziellen Aufführungs- und Begegnungsorte sind auch auf die enge Zusammenarbeit des Vereins Freunde Davos Festival mit der Festivalstiftung zurückzuführen. 

Gespräch mit den Artisten

Jedes Jahr organisiert der Verein im Vorfeld des Festivals einen gemütlichen Begrüssungsanlass für die Mitglieder, dieses Jahr im Hotel Schweizerhof, wo ein Grossteil der Konzerte stattfindet. Marco Schneider, Musikschulleiter Davos, der mit Eva Naegeli das Co-Präsidium führt, konnte am vereinsinternen Begrüssungskonzert vergangenen Freitag rund vierzig Mitglieder begrüssen. Der Walliser Intendant Marco Amherd überraschte die Anwesenden mit einem interessanten Diskurs mit den fünf Interpreten des Opalio Piano Quintet über eine Komposition von Amy Beach. Wie die jungen Musiktalente Beachs Komposition zum Festivalmotto Aequalis, bei dem es um Gleichheit und Gleichberechtigung geht, intonierten, liess erneut den Verdacht aufkommen, dass dieses Festival das vorige vielleicht wieder übertreffen könnte. (pd)

Am 11. August, 17 Uhr findet die Generalversammlung des Vereins Freunde Davos Festival im Kulturplatz Davos statt. Auch Neuinteressierte sind willkommen.

 

www.davosfestival.ch/programm

 

Kommentieren

Kommentar senden