×

Mit Fatalismus gegen die Spritze

Mit Fatalismus gegen die Spritze

Im Visier hat der Kanton die 40-bis 60-Jährigen, von denen nach wie vor zu wenige geimpft sind. Ob die Absicht des Kantons letztlich aufgeht, ist offen. Ein Kommentar.

Reto
Furter
vor 1 Monat in
Aus dem Leben
Kommentar

Was macht Graubünden, um die Impfquote, die auch hier nach wie vor zu tief ist, zu erhöhen, um die Covid-19-Pandemie wirklich eindämmen zu können? Wohl genau das Richtige, wenn man Fachleuten glaubt. Man baut die Hürden ab für jene, die sich noch nicht zu einer Impfung durchringen konnten, und bietet Walk-In-Impfungen an, das nächste Mal am Freitag in Chur. Wer vorbeikommt, erhält den Pieks ohne Anmeldung, kostenlos war er bisher schon. Im Visier hat der Kanton die 40-bis 60-Jährigen, von denen nach wie vor zu wenige geimpft sind. Ob die Absicht des Kantons letztlich aufgeht, ist offen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen