×

Tüftlerinnen und Tüftler aufgepasst 

Tüftlerinnen und Tüftler aufgepasst 

Am Samstag stehen die Türen des ersten Tüftellabors in Chur offen. Die Werkstatt ist für Erwachsene und Kinder zugänglich. 

Südostschweiz
vor 4 Monaten in
Aus dem Leben
In der Werkstatt können die Teilnehmenden eigene Projekte und Ideen umsetzen. SYMBOLBILD UNSPLASH

Am 26. Juni zwischen 14 und 18 Uhr eröffnet in Chur das erste Tüftellabor. Die Werkstatt an der Planaterrastrasse 11 soll zum gemeinsamen Erschaffen und Tüfteln einladen, wie aus einer Mitteilung der Verantwortlichen, der Verein MacherInnen Chur, hervorgeht. Interessierte könnten in dem ehemaligen Laborraum ihre eigenen Projekte und Ideen umsetzen. Dafür erhalten sie kostenlos die Ausrüstung und das Fachwissen.

Das Tüftellabor konzentriert sich thematisch vor allem auf Elektronik und Informatik. Wie genau sich dieser Schwerpunkt aber noch wandeln werde, sei schwierig zu sagen, heisst es. Das Labor fungiere als Gemeinschaftsprojekt und gehöre den Nutzenden. Sie entscheiden, über das Angebot des Tüftellabors und die Ausrüstung. Aus diesem Grund wird die Werkstatt bei der Eröffnung und am darauffolgenden Samstag zusammen mit den Anwesenden eingerichtet und gestaltet, wie es heisst.

Pilotprojekt mit eventueller Fortsetzung

Laut den Verantwortlichen gibt es offene Werkstätten und «Makerspaces» bereits in verschiedenen Schweizer Städten. In Graubünden seien solche Angebote aber noch eher selten anzutreffen. Die Werkstätten versuchen handwerklich-technische Fähigkeiten zu fördern, Selbstwirksamkeit zu vermitteln und Sozialkompetenzen zu stärken. Dabei werden oft besonders Kinder und Jugendliche angesprochen. Ausserdem werde ein nachhaltiger Umgang mit Gegenständen vermittelt, Reparaturfähigkeiten geschult und Open-Source-Denken gefördert, heisst es.

Voraussichtlich ist das Tüftellabor in Chur für ein halbes Jahr geöffnet. Es stelle ein Pilotprojekt dar, um Erfahrungen zu sammeln, Konzepte zu erproben und ein Zielpublikum zu schaffen. Längerfristig soll aber eine dauerhafte Werkstatt in Chur eröffnet werden, wie es weiter heisst. Das Ziel des Vereins MacherInnen Chur sei, die Bevölkerung durch verschiedene Projekte und Angebote zum Selbermachen und Erschaffen zu motivieren.

Alle willkommen

Organisiert wird das Tüftellabor im Rahmen einer Maturitätsarbeit des Kantonsschülers Loris Niethammer. «Schon als kleines Kind habe ich gerne getüftelt. Ich habe mir damals immer einen solchen Ort gewünscht. Jetzt habe ich die Möglichkeit, selber eine offene Werkstatt zu eröffnen und vielleicht so anderen diesen Wunsch zu erfüllen», wir der zitiert.

Erfahrungen werden für das Angebot übrigens nicht vorausgesetzt. Das Tüftellabor sei kostenlos und für alle zugänglich. Im Zentrum stehe das gemeinsame Erschaffen und Tüfteln und es sind alle von jung bis alt willkommen, heisst es weiter. Nach der Eröffnung am 26. Juni wird das Tüftellabor jeden ersten Samstag im Monat zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet sein. Ausserdem werden für Interessierte auch wöchentliche Zeiten zum Weitertüfteln angeboten.

Weitere Infos gibt es unter www.tueftellabor-chur.ch. (paa)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Kein Plan für's Wochenende?
Dann gleich den neuen "Südostschweiz"-Freizeit-Newsletter checken!
Nicht mehr fragen