×

US-Friedensforscher kommt nach Ilanz

Das Haus der Begegnung im Ilanzer Dominikanerinnenkloster steht im August für eine Woche ganz im Zeichen des Friedens – mit prominenten Gästen.

Jano Felice
Pajarola
22.06.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

Es ist ein Rekordwert: Weltweit wüten aktuell über 50 bewaffnete Konflikte, von denen insgesamt zwei Milliarden Menschen betroffen sind – so sagt es Lea Suter, Präsidentin des Forums für Friedenskultur. Der gemeinnützige Verein, entstanden auf Initiative der Ilanzer Dominikanerinnen, wurde Ende 2020 in deren Haus der Begegnung in Ilanz gegründet, seither engagiert er sich für «eine Schweiz, die eine aktiv gelebte Friedenskultur hat», so Suter.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!