×

Eine weite Reise zu sich selber

Michael Stierlin sagt heute, er habe neues Selbstvertrauen gewonnen und wolle Verantwortung übernehmen. Davor musste er Schicksalsschläge und Alkoholsucht überwinden.

Südostschweiz
27.05.21 - 04:30 Uhr
Aus dem Leben

von Sabine Tschudi

Mit der Nabelschnur um den Hals startet Michael Stierlin seine Reise in diese Welt. Sein erster Zufluchtsort ist nicht die Brust der Mutter, sondern der Brutkasten, doch die kurze Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr zum Gehirn hinterlässt Spuren. Nach dem Kindergarten folgt die Einführungsklasse. In der zweiten Klasse müsste er dann jedes Wochenende durchbüffeln, um mithalten zu können. Darum beendet er die Schulzeit in Braunwald, wo umfassend auf sein Lerntempo eingegangen werden kann.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!