×

Überraschende Fischottergeburt im Tierpark Goldau

Überraschende Fischottergeburt im Tierpark Goldau

Das Fischotterweibchen Julia im Natur- und Tierpark Goldau ist zum ersten Mal Mutter geworden. Es ist ihr erster Nachwuchs und der erste Fischotternachwuchs im Tierpark Goldau überhaupt. Und: Sie überraschte alle mit der Geburt.

Agentur
sda
vor 4 Monaten in
Aus dem Leben
Der junge Fischotter wenige Tage nach der Geburt.
Der junge Fischotter wenige Tage nach der Geburt.
Natur- und Tierpark Goldau.

Weil man Fischottern praktisch nicht ansehe, dass sich trächtig seien, habe man im Tierpark bis zum Tag der Geburt nicht gewusst, dass es Nachwuchs geben würde, teilte dieser am Mittwoch mit.

Die fünfjährige Otterdame brachte Ende März zwei Jungtiere zur Welt. Das Erstgeborene war eine Totgeburt. Gerade bei Erstgebärenden könne dies vorkommen, schreibt der Tierpark. Das zweite Jungtier, ein gesundes Weibchen, habe sich prächtig entwickelt und habe bereits die Augen geöffnet.

Noch ist das kleine Tier namenlos. Mitarbeiter des Tierparks konnten Vorschläge machen, zur Auswahl stehen nun Kaya und Ulyana und Yara. Bis am Freitagabend kann auf den Social-Media-Kanälen des Tierparks darüber abgestimmt werden.

Aus der Ukraine nach Goldau

Das Fischotterweibchen Julia ist erst seit September 2020 im Tierpark zu Hause. Da sie aus der Ukraine stammt - einem Tollwut-Risikogebiet - verbrachte sie die ersten vier Monate in der Quarantänestation des Tierparks, ehe sie dann in die Anlage im Park ziehen durfte.

Die Chemie zwischen ihr und dem bereits etwas älteren Männchen Jolo stimmte von Anfang an: Bereits innert kurzer Zeit nach der Zusammenführung plantschten die beiden vergnügt herum.

Am (heutigen) Mittwoch ist der Weltottertag. Insgesamt gibt es 13 Otterarten, alle stehen auf der Roten Liste der bedrohten Arten. In Goldau wird der Eurasische Fischotter (Lutra lutra) gehalten.

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen