×

Der Spargel und seine Mythen

Der Spargel und seine Mythen

Wer auf die Felder und in die Gemüseregale der Supermärkte blickt, der merkt schnell: Es ist Spargelzeit. Um die «Königin der Gemüse» ranken sich viele Fragen und Mythen. Wir haben die Antworten.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Aus dem Leben
Die Spargelsaison beginnt in der Schweiz meist Ende April und dauert bis Ende Juni.
SYMBOLBILD/UNSPLASH

Die Weissen bohren sich aus dem Erdreich und blitzen der Sonne entgegen und die Grünen wachsen über der Erdoberfläche. Die Rede ist von den Spargeln. Für viele eine wahre Delikatesse. Andere wiederum verzichten liebend gern auf das Gemüse. Ob Spargelfan oder nicht – das Gemüse ist richtig gut für die Gesundheit, das sagt zumindest ein bekannter Mythos. Wie gesund die grünen und weissen Spargeln wirklich sind und ob das Gemüse tatsächlich holzig wird, wenn es zu früh geerntet wird, verraten wir Euch in unserem Mythen-Check.

Beginnen wir mit dem Mythos Nummer eins: Grüne und weisse Spargeln helfen beim Abnehmen.

Das ist die Wahrheit. Spargeln haben einen sehr hohen Wassergehalt. 100 Gramm Spargeln haben gerade einmal 16 Kalorien. Für Kalorienbewusste also ein Top-Gemüse. Auch sonst hat das Gemüse viele gute Inhaltsstoffe. Mit nur einem Biss gelangen mehrere verschiedene Vitamine in den Körper.  

Beliebt in der Kürche: Spargeln enthalten viel Vitamin C und E.
SYMBOLBILD/UNSPLASH

Weiter zu Mythos Nummer zwei: Nach dem Genuss von Spargeln riecht der Urin unangenehm.

Auch dieser Mythos ist leider wahr. Spargeln enthalten die sogenannte Asparaginsäure. Diese allein ist zwar harntreibend, aber geruchslos. Manche Menschen besitzen jedoch ein Enzym, welches die Säure in schwefelhaltige oder eben stinkende Stoffe zersetzt. Bei Personen, die das Enzym aber nicht haben, riecht es dementsprechend auch nicht unangenehm. Übrigens gibt es auch die Menschen, die das Enzym haben, selber aber nicht riechen können. Da stellt sich nur noch die Frage, zu welcher Gruppe man nun gehört. 

Mythos Nummer drei lautet: Spargeln steigern die Libido. 

Dieser Mythos ist wissenschaftlich schlicht ungeklärt. Spargel enthält zwar das Vitamin E, welchem eine Libido steigernde Wirkung nachgesagt wird, aber aus ernährungsphysiologischer Sicht ist es gar nicht möglich, über das Gemüse so viel Vitamin E aufzunehmen, dass es eine Wirkung zeigt.

Weitere Mythen hat der Spargelproduzent Johann-Baptista von Tscharner aus Reichenau für uns vor zwei Jahren aufgeklärt:

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen