×

Bärenspuren im Unterengadin entdeckt

Bärenspuren im Unterengadin entdeckt

Das Amt für Jagd und Fischerei hat am Mittwoch Bärenspuren bei Tarasp nachgewiesen. Es könnte sich um dasselbe Tier handeln, das am Sonntag im Münstertal unterwegs war.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Aus dem Leben
So sahen die Spuren des Bärs in der Val Müstair am Sonntag aus. Nun wurden auch Spuren im Unterengadin nachgewiesen.
AMT FÜR JAGD UND FISCHEREI

Der Bär, der am Sonntag im Münstertal unterwegs war, könnte nun im Unterengadin sein. Wie das Regionaljournal Graubünden am Mittwochabend berichtete, sind nun auch bei Tarasp Bärenspuren nachgewiesen worden. Auch hier habe das Amt für Jagd und Fischerei Landwirtinnen und Landwirte per SMS vor dem Tier gewarnt. Bisher ist allerdings unklar, ob die Spuren in Tarasp vom selben Bär stammen. Am Sonntag hiess es, er sei über den Ofenpass weitergezogen.

Das Amt empfiehlt, sich im Bärengebiet nur auf Wanderwegen zu bewegen und dichte Beerenbüsche zu meiden. Treffe man tatsächlich auf einen Bären, solle man sich langsam entfernen und das Tier nicht bedrohen. (jas)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen