×

Nächster Schritt beim Bahnhofsumbau ist getan

Nächster Schritt beim Bahnhofsumbau ist getan

Beim Bahnhof Klosters Dorf hat diese Woche der Durchstich der Strassenunterführung stattgefunden. Bis dahin war es ein langer Weg.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Aus dem Leben
Der Durchstich wurde während der Nacht vorgenommen.
RHÄTISCHE BAHN/GEMEINDE KLOSTERS-SERNEUS

In der Nacht vom Montag auf Dienstag wurde auf der Baustelle Bahnhof Klosters Dorf der Durchstich der Strassenunterführung Bahnhof Klosters Dorf Richtung Bisträssli durchgeführt und die Hilfsbrücke installiert. Dies teilt die Gemeinde in einer Mitteilung mit.

In Zusammenhang mit den Bauarbeiten fallen nun diverse Nachtarbeiten an. Diese Arbeiten finden an einzelnen Nächten zwischen Montag und Dienstag bis Freitag und Samstag statt, wie es auf einem Flyer der Rhätischen Bahn (RhB) und der Gemeinde heisst. Man werde sich bemühen, die Lärm- und übrigen Belästigungen so gering wie möglich zu halten.

Überblick der Arbeiten.
RHÄTISCHE BAHN/GEMEINDE GLARUS

Wie die Gemeindebehörde noch im März mitteilte, sollen die Arbeiten bis Ende November abgeschlossen sein. Die Inbetriebnahme der Bahnstation ist für Juni 2023 vorgesehen. Die Kosten für den Bahnhofsumbau inklusive Doppelspur belaufen sich demnach auf 28,3 Millionen Franken.

Langer Weg

Bis zum Durchstich war es für den Bahnhofsumbau ein langer Weg. Im September 2019 stimmte das Klosterser Stimmvolk der Strassenunterführung, die in Zusammenhang mit dem von der RhB verfolgten Bahnhofsumbau stehen, zu. 2020 hätte mit den Bauarbeiten begonnen werden sollen, jedoch wurde das Baugesuch eingestellt. Grund dafür waren mehrere Einsprachen.

Das hatte für die Gemeinde Klosters zur Folge, dass eine Volksabstimmung durchgeführt werden musste. Im September 2020 stimmten das Klosterser Stimmvolk dann der Teilrevision der Ortsplanung Bahnhof Dorf zu. Im Januar 2021 genehmigte schliesslich der Kanton die Teilrevision der Ortsplanung «Bahnhof Klosters Dorf», womit die grundlegende Voraussetzung dafür geschaffen wurde, dass der Um- und Ausbau der Bahnstation an die Hand genommen werden konnte. (paa/béz)

Kommentieren

Kommentar senden