×

Im Glarnerland werden Impfwillige nur noch nach Alter priorisiert

Im Glarnerland werden Impfwillige nur noch nach Alter priorisiert

Der Kanton Glarus hat die Impfpriorisierungen angepasst. Geimpft wird nun in Gruppen von jeweils zehn Jahrgängen.

Südostschweiz
vor 5 Tagen in
Aus dem Leben
Neue Vorgaben des BAG: Neu hängt die Priorisierung bei den Impfungen nur noch vom Alter ab.
ZVG

Das Impftempo soll erhöht werden, teilt das Glarner Gesundheitsdepartement am Freitag mit. Nun könne sich jede Person über 16 Jahre mit Wohnsitz im Kanton für die Impfung zuteilen, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung.

Grund dafür seien neue Vorgaben und Erkenntnisse des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). So soll die Priorisierung nur noch vom Alter abhängen. Ältere Personen müssen demnach zuerst geimpft werden, weil ihr Risiko eines schweren Verlaufes grösser sei. Chronische Erkrankungen würden ausserdem ebenfalls in höherem Alter häufiger auftreten.

Die bisherige Einteilung nach chronischen Vorerkrankungen, Betreuungspersonen von «besonders gefährdeten Gruppen und «alle anderen» entfällt damit. Personen mit schweren chronischen Vorerkrankungen sowie über 65-Jährige erhalten aber weiterhin einen prioritären Zugang zur Impfung.

1. älter als 75: Terminzuteilung offen

2. älter als 65: Terminzuteilung offen

3. Gesundheitspersonal: Terminzuteilung offen

4. älter als 55: Terminzuteilung offen

5. älter als 45: Terminzuteilung offen

6. älter als 35: Terminzuteilung folgt später

7. älter als 25: Terminzuteilung folgt später

8. älter als 16: Terminzuteilung folgt später

Aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse müssen Personen, die innerhalb von sechs Monaten eine Infektion durchgemacht haben, nur noch einmal geimpft werden. (jas)

Kommentieren

Kommentar senden