×

Bregaglia ist nominiert für den Landschaftspreis des Europarats

Bregaglia ist nominiert für den Landschaftspreis des Europarats

Der Wiederaufbau von Bondo könnte der Region bald einen Landschaftspreis bescheren. Die Gemeinde Bregaglia ist als einziger Schweizer Vertreter für einen Europäischen Preis nominiert.

Südostschweiz
vor 2 Monaten in
Aus dem Leben
Bondo Cengalo
Das Dorf Bondo im Bergell. Am 23. August 2017 war ein Bergsturz am Piz Cengalo mit Murgängen nach Bondo niedergegangen.
ARCHIV

Das Bergell ist bekannt für seine malerischen Landschaften und auch für seinen sorgfältigen Umgang mit seinen wertvollen baukulturellen Qualitäten. Deshalb wurde die Gemeinde Bregaglia 2015 mit dem Wakker-Preis ausgezeichnet.

Nur zwei Jahre später wurde die Gemeinde Bondo vor eine riesige Herausforderung gestellt. Ein Felssturz an der Nordflanke des Piz Cangalo löste mehrere Murgänge aus, die sich bis an den Rand des Ortskerns von Bondo schoben.

Nach den Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten war es für die Verantwortlichen aber noch nicht getan. Sie wollten die Gemeinden des Bergell auch in Zukunft bestmöglich vor solchen Naturkatastrophen schützen. Es wurde ein Bauwettbewerb lanciert, der nach einer Weile auch ein Siegerprojekt hervorbrachte. Wie das Bundesamt für Umwelt (Bafu) schreibt, sei das Siegerprojekt «Strata» - was so viel bedeutet wie «Schichten» – der Grund für die Nomination für den Landschaftspreis des Europarats.

Weiter schreibt das Bafu: «Überzeugt hat das Vorhaben von Bregaglia auch die Jury, welche die Schweizer Kandidatur für den Landschaftspreis der Europäischen Landschaftskonvention zu bestimmen hat. Das vorbildliche Vorgehen, das die Gemeinde gewählt hat, um ihre hohen kulturlandschaftlichen Werte und ihr bauliches Erbe zu bewahren und dennoch bestmöglich vor Naturgefahren zu schützen, gab den Ausschlag für die Nomination. Dass man nicht versucht, die Zerstörungen durch den Bergsturz rückgängig zu machen, sondern vielmehr absehbaren Naturereignissen Platz in der Landschaft einräumt, macht die Stärke des Bergeller Ansatzes aus. Er setzt Massstäbe auch für andere Gemeinden, die mit Naturgefahren leben müssen.»

Wie die Gemeinde Bregaglia mitteilt, habe der Gemeindevorstand entschieden, beim Projekt «Europäischer Landschaftspreis des Europarates (2020 bis 2021)» mitzumachen. (mas)

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zum Thema MEHR