×

Megawatt eroberte die Schweizer Rock-Herzen

Megawatt eroberte die Schweizer Rock-Herzen

Wir stellen sechs Fragen an sechs Personen, die in diesem Jahr sehr gutes erlebt haben und blicken zurück auf das Jahr 2020. Heute mit Thomas Graf von der Band Megawatt, die Wurzeln unter anderem in Graubünden hat. Anfang Jahr wurde die Band gegründet und schaffte es sofort in die Herzen der Rock-Liebhaber und die Charts.

vor 1 Monat in
Aus dem Leben

Herr Graf, Sie sind im Jahr 2020 mit Ihrer Band Megawatt durchgestartet und haben sich in der Region und der ganzen Schweiz einen Namen gemacht. Erzählen Sie davon, wie ist das abgelaufen?

Thomas Graf: Das Jahr hat «mega» gestartet. Im Januar durften wir in Samnaun in der Sendung «SRF bi de Lüt» spielen. Vorher hatte es uns gar nicht gegeben. Das war unser Kick-off und danach sind wir mit unserem Album richtig durchgestartet. Wir sind in die Top 10 der Schweizer Hitparade eingestiegen. Entsprechend hatten wir im Januar viele grosse Pläne. Es war beispielsweise geplant, dass wir mit Gotthard unterwegs sind und dass wir an einigen Festivals spielen. Dann wurde es aber gezwungener Massen etwas still. Wir wollten aber nicht still sein, also haben wir uns auf die sozialen Medien konzentriert und dort Gas gegeben mit Videos, Fotos, Fan-Produkten und vielem mehr.

Hatten Sie mit diesem Erfolg gerechnet?

Wenn du Musik machst, weisst du nie, wie sie bei den Leuten ankommt. Auch, wenn du sie selber noch so cool findest. Wir haben ein tolles Team im Hintergrund, die schon wissen, was sie tun. Aber damit rechnen konnten wir nicht. Ich bin nicht mehr 20 und in solchen Sachen nicht so euphorisch. Ich bin ein realistischer Optimist. Ich kann mein Bestes geben aber schlussendlich entscheiden die Leute, ob es ihnen gefällt.

Wie war dieser Erfolg für Sie? Wie haben Sie sich dabei gefühlt?

Da kommt wieder mein Alter. Ich habe einen normalen Job, den ich auch nicht missen möchte. Megawatt ist für mich wie eine «Bubble», eine Blase. Entweder bin ich in der Bubble mit Megawatt oder ich bin draussen als «normaler» Mensch. Beides finde ich super. Wenn du in der Blase bist ist es toll. Wir erhalten viele rührende Nachrichten und auch Anrufe von Leuten, denen unsere Musik gefällt. Wenn dir jemand sagt «Hey Thomas, wenn deine Stimme und eure Songs nicht wären, würde ich nicht mehr leben», ist das schon heftig. Wir freuen uns riesig über das tolle Feedback der Leute und wir machen den Menschen auch gerne eine Freude. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass mich dieses Megawatt-Dasein irgendwie verändert und zu einem «Star» macht. Dafür bin ich zu alt.

Mega Mäntig #03

Viel Freud 😊 an dem Mega Mäntig #03/11 mit üserem 🎶Loieherz🎶‼️ - in dr Home-Session Version 😃👍🏼‼️ ffm.to/blickstarsathome www.megawattmusig.ch iTunes / AppleMusic.

Posted by Megawatt on Sunday, May 10, 2020

Wie geht es nun weiter?

Im Dezember drehen wir ein neues Musikvideo. Ich weiss gar nicht, ob ich schon sagen soll, zu welchem Song. Ich machs jetzt einfach (lacht). Wir drehen ein Video zu «Jede Abschied cha en Afang si». Das ist ein ruhiger Song und wird quasi der Abschied vom alten Jahr. Im nächsten Jahr haben wir viele Termine und Konzerte. Es wird wirklich viel laufen, wenn wir dürfen. Ausserdem beginnen wir Anfang Jahr mit dem Schreiben von neuen Songs. Es bleibt also nicht ruhig. Wir sind voll dabei und nehmen es wie es kommt. Wir haben einfach Freude bei dem, was wir tun und das ist das Wichtigste.

Was haben Sie im Jahr 2020 ausserhalb von Corona gutes erlebt?

Ich bin froh und dankbar, dass meine Familie und meine Freunde gesund sind. Nicht nur wegen der aktuellen Situation. Mein Vater wird bald 80 und kam in diesem Jahr sogar an eines der wenigen Konzerte. Er trug das Megawatt-T-Shirt, das hat mich sehr gefreut. Aber auch meine Arbeit war super. Also, ausserhalb der Megawatt-Bubble. Ich arbeite mit Lernenden, das macht mir viel Freude und in diesem Jahr haben alle erfolgreich abgeschlossen. Ausserdem freut es mich sehr, dass sich die Welt, die Natur durch die Entschleunigung etwas erholen und mal durchatmen konnte.

Was wünschen Sie sich fürs nächste Jahr?

Ich wünsche mir, dass diejenigen, die jetzt zu kämpfen haben, im nächsten Jahr ein zufriedeneres Jahr haben und dass weniger Angst herrscht auf der Welt. Ich wünsche mir auch, dass meine Liebsten fit und gesund bleiben und dass wir mit Megawatt viele Menschen live sehen und sie mit unserer Freude an der Musik begeistern dürfen.

Kommentieren

Kommentar senden