×

Mit Feuer ein Zeichen setzen

Mit Feuer ein Zeichen setzen

In der ganzen Schweiz haben Restaurants heute Abend vor ihrem Betrieb ein Feuer entfacht. Damit wollen Sie ein Zeichen für ihre finanziell schlechte Situation setzen.

Südostschweiz
vor 3 Monaten in
Aus dem Leben
Ein Feuer mit den verschiedensten Bedeutungen - als Zeichen für die finanziell herausfordernde Zeit, aber auch in Gedenken an die Verstorbenen.
PRESSEBILD

Gastro Graubünden habe Verständnis, dass in der aktuellen Corona-Situation Massnahmen nötig seien. Die Verschärfungen vom letzten Freitag hätten das Gastgewerbe dennoch enorm getroffen, schriebt Gastro Graubünden in einer Medienmitteilung. 

«Wir leiden seit Beginn der Pandemie massiv unter den einschneidenden Massnahmen der Corona-Krise», sagt Franz Sepp Caluori, Präsident von Gastro Graubünden. Deshalb hätten Restaurants in der ganzen Schweiz heute Abend vor ihrem Betrieb ein Feuer entfacht. Damit wolle man ein Zeichen setzen, denn es brenne in der Branche, so Caluori in der Mitteilung. «Wir fordern den Bund auf, die Branche sofort, massiv und mit à fonds perdu-Beiträgen zu unterstützen, ansonsten kommt es zu einem Flächenbrand an Konkursen», heisst es weiter.

Mit dem Feuer wolle das Gastgewerbe aber auch zum Ausdruck bringen, dass die Branche die pandemische Lage und ihre gesundheitlichen Auswirkungen anerkenne. «Wir halten am Feuer aber auch inne und zeigt sich solidarisch mit allen Menschen, die wegen der Corona-Krise Leid erfahren haben», sagt Caluori. (mas)

Kommentieren

Kommentar senden