×

Die Expansionspläne der Biber werden gestoppt

Die Expansionspläne der Biber werden gestoppt

Die Biberfamilie in Pradella ist sehr aktiv – zu aktiv für die Engadiner Kraftwerke. Kürzlich musste ein Nebendamm entfernt werden, weil der Biber direkt oberhalb der Fischtreppe gebaut hatte.

Fadrina
Hofmann
vor 9 Monaten in
Aus dem Leben

Der Biber von Pradella wurde am 1. Mai 2008 entdeckt. «Erstmals seit mindestens 200 Jahren ist in Graubünden wieder ein Biber aus einer natürlichen Population zugewandert», schrieb das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden damals in einer Medienmitteilung. Das Tier war aus der Biberpopulation des Nachbarlandes Tirol zugewandert – allein. Erst sieben Jahre später bekam er Gesellschaft. Inzwischen vermutet Wildhüter Curdin Florineth, dass eine ganze Biberfamilie in Pradella lebt: «Vier Biber hat es bestimmt, eher mehr.»

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Folge uns auf Social Media!
Immer up-to-date mit den besten News aus der Medienfamilie Südostschweiz.
Nicht mehr fragen