×

Im Schlepptau von Wild kommt der Wolf

Im Herbst und Winter halten sich Wildtiere näher an Dörfern und Siedlungen auf. Ob das Fütterungsverbot eingehalten wird, wird deshalb überprüft. Denn der Wolf folgt dem Wild.

Verlockendes Futter: Offene Komposthaufen ziehen Wildtiere an – sie müssen deshalb wildsicher sein.
ZVG

Vor knapp zwei Wochen hat ein Wolf mitten in Bergün ein Hirschkalb gerissen. Der zuständige Wildhüter geht davon aus, dass der Wolf das Kalb jagte, dass dieses auf seiner Flucht ins Dorf geriet, sich in einen Garten flüchtete und dort gefangen war. So konnte der Wolf das Wildtier im Garten reissen. Der kantonale Jagdinspektor Adrian Arquint bestätigte den Vorfall. Auf Anfrage sagt er: «Es ist nicht aussergewöhnlich, dass der Wolf in der kalten Jahreszeit nachts nahe von Siedlungen Wildtiere reisst.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.