×

Keine RhB-Freizeitreisen mehr nach Tirano

Keine RhB-Freizeitreisen mehr nach Tirano

Italien hat die Corona-Massnahmen verschärft. Die neuen Einschränkungen wirken sich auch auf die Bernina-Linie der Rhätischen Bahn aus.

Südostschweiz
vor 7 Monaten in
Aus dem Leben
Freizeitreisende dürfen mit dem Bernina Express nicht mehr bis nach Tirano reisen.
RHÄTISCHE BAHN

Die italienische Regierung hat zusätzliche Corona-Massnahmen erlassen. Ab Freitag, 6. November, ist in den sogenannten «roten Zonen» touristisches Reisen untersagt. Zu diesen «roten Zonen» gehört auch die Provinz Lombardei und betrifft somit das Streckennetz der Rhätischen Bahn (RhB), wie diese in einer Mitteilung schreibt.

Die Ein- und Ausreise von und nach Italien ist verboten. Von dieser Regelung ausgenommen sind lediglich Grenzgängerinnen und Grenzgänger. Bars und Restaurants sowie alle Geschäfte mit Ausnahme von Lebensmittelläden, Apotheken und Kiosken bleiben geschlossen.

Bernina-Linie wird eingeschränkt

Freizeitreisende dürfen in Tirano nicht mehr einreisen. Die Rhätische Bahn (RhB) empfiehlt deshalb allen Freizeitreisenden auf der Berninalinie und im Bernina Express Richtung Süden, bereits in Poschiavo, Le Prese, Brusio oder Campocologno auszusteigen.

Der Betrieb des Bernina Express Bus wird per Freitag, 6. November 2020 eingestellt. Die Bündner Güterbahn ist von diesen Massnahmen nicht betroffen. (hin)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen