×

Offene Fragen nach Ausbrüchen in Schulen

Letzte Woche ereigneten sich in mehreren Bündner Schulen Ausbrüche des Coronavirus. Noch unklar sind die Gründe dafür und die Massnahmen dagegen.

In den vergangenen Wochen wurden mehrere Ausbrüche des Coronavirus an Bündner Schulen bekannt.
SYMBOLBILD/PEXELS

In Graubünden mehren sich die letzten Wochen die Covid-19-Fälle. Am Sonntag vermeldete der Kanton 48 aktive Fälle, nachdem es am Dienstag erst 21 waren. So viele wurden letztmals Ende Juli registriert, nach dem Ausbruch in einem Musiklager in Parpan. Dramatisch präsentiert sich die aktuelle Entwicklung zwar nicht. Zum Vergleich: Die höchste Zahl aktiver Covid-Fälle registrierte der Kanton Graubünden am 1. April mit 464. Trotzdem lassen die neuen Fälle aufhorchen, denn sie sind primär in Schulen aufgetreten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.