×

Der letzte Wächter der Kaserne

Die alte Kaserne in Glarus ist zu einem Schandfleck im Hauptort verkommen. Nun wird sie abgerissen. Werner Hürlimann arbeitete 33 Jahre als Festungswächter in der Kaserne. Ihr Abbruch lässt ihn kalt. Ihn stört nur, dass es so lange gedauert hat.

Werner Hürlimann arbeitet über 30 Jahre in der alten Kaserne in Glarus, nun wird sie nach fast 80 Jahren abgerissen.
SASI SUBRAMANIAM

Jahrzehntelang musste Werner Hürlimann schweigen wie ein Grab. «Noch nicht mal meiner Frau durfte ich etwas sagen. Nur was ich tat, aber nicht wo. Es gehörte zu meinem Beruf. Das Schweigen hat mir aber keine Probleme bereitet», erzählt der heute 80-jährige ehemalige Berufssoldat. Hürlimann war von 1964 bis 1998 Festungswächter, stolze 33 Jahre lang davon in der Kaserne in Glarus.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.