×

Das kleine Herbst-Einmaleins

Der meteorologische Herbstanfang hat bereits stattgefunden und auch der astronomische Start des Herbsts ist nicht mehr weit entfernt. Aber wisst Ihr, was hinter der bunten Jahreszeit steckt? Wir haben uns auf die Suche nach spannenden Fakten rund um den Herbst gemacht und präsentieren Euch eine Auswahl davon.

Anna
Panier
Dienstag, 01. September 2020, 16:33 Uhr Fakten rund um die Jahreszeit
Der Herbst steht vor der Tür. Am 1.September ist der meteorologische Herbstbeginn und den 22. September sehen Astonomen als Anfang der bunten Jahreszeit.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Sommer, Sonne, Sonnenschein gehört dieses Jahr bald schon der Vergangenheit an. Tatsächlich wechselt das Wetter langsam aber sicher in Richtung Herbst – die Temperaturen sinken, die Jacken werden dicker und die Tage kürzer. Dass sich der Sommer zum Ende des Augusts verabschiedet, ist keine Neuigkeit. So sehen Meteorologen den 1. September als Herbstanfang. Aber warum genau dieser Tag?

Einfache Erklärung

Der Meteorologe Felix Umbricht erklärte gegenüber Radio Südostschweiz: «In der Meteorologie macht man häufig diese Monatsmittelwerte. Diese kann man eben einfacher vom 1. bis zum 30. eines Monats berechnen und weniger gut von Mitte bis Mitte Monat.» Der astronomische Herbstanfang sei dann vom Sonnenstand her, aber am 22. September.

Rund um den Herbst gibt es aber noch viel mehr spannende Fakten. Wir haben uns in die Weiten des Internets auf die Suche nach Wissenswertem über die Jahreszeit gemacht. Damit Ihr beim nächsten Smalltalk mit Know-how über den Herbst punkten könnt, hier eine Auswahl an Fakten:

Rund um den astronomischen Herbstanfang werden auf der Nordhalbkugel die Tage bis zum Winteranfang kürzer und die Nächte länger. Auf der Südhalbkugel ist es umgekehrt.

Das Wort Herbst hat den Ursprung im Wort Ernte. Diese landwirtschaftliche Bedeutung hat der Begriff Herbst in der heutigen Funktion jedoch im Deutschen verloren. Lediglich das Verb «herbsten» hat heute noch die Bedeutung «Trauben ernten».

    Im Herbst färben sich die Blätter der Bäume gelb, orange und rot. Grund dafür ist der Abbau des grünen Blattfarbstoff Chlorophyll. Die übrig bleibenden Farbstoffe sorgen für die gelben,orangen und roten Blätter.

      Die heruntergefallenen Blätter im Herbst bieten verschiedenen Tierchen ein Winterlager und Nahrungsquellen. Auch dient das Herbstlaub als Isolierschicht am Boden. Frühlingspflanzen können so geschützt schneller wachsen.

        In der Lyrik und Kunst verbindet man zwei Stimmungen mit dem Herbst. Zum einen die düsteren Stimmungen, die wegen der kürzeren Tage herrscht. Zum anderen ist die Rede vom «Goldenen Herbst» und der Zeit der Schönheit und der Ernte.

          Blätter fallen von den Bäumen, weil sich Bäume in der kalten und trockenen Jahreszeit vor Wasserverlust schützen. Sie koppeln ihre Verbindungen zu den Blättern ab. Dadurch vertrocknen diese und fallen ab.

            Wie zu allen anderen Jahreszeiten gibt es auch zum Herbst verschiedene Bauernregeln. Zum Beispiel:

            • Fällt das Laub recht bald, wird der Herbst nicht alt.
            • Oktoberwind, glaub es mir, verkündet harten Winter dir.
            • Ist der Herbst warm und fein, kommt ein scharfer Winter rein.
            • Ein Herbst, der hell und klar, ist gut für das kommende Jahr.

            Kommentar schreiben

            Kommentar senden