×

Durch Schluchten, über Gipfel und den Zauberberg – im Dunkeln

Ein neues Angebot von Graubünden Ferien macht Bündner Attraktionen bei Nacht neu erlebbar.

Südostschweiz
Dienstag, 11. August 2020, 18:00 Uhr Nachtwandermonat September

Diesen September wird nicht nur im Licht der Herbstsonne gewandert: Unter dem Titel «Graubünden by night» bieten Graubünden Ferien und Wanderwege Graubünden während 30 Nächten geführte Wanderungen zu bekannten Ausflugszielen an. Laut einer Medienmitteilung richtet sich das Angebot sowohl an Gäste als auch an Einheimische, die vertraute Bündner Attraktionen einmal bei Nacht erleben möchten. Dies ganz exklusiv, schliesslich sei man selbst auf beliebten Wanderwegen nachts alleine unterwegs.

Zur Auswahl stehen sechs Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden:

  • Schatzalp Davos (Bergstation – Talstation Schatzalp)
  • Landwasserviadukt (Ava da Farrera – Bahnhof Filisiur)
  • Morteratsch-Gletscher (Morteratsch Station – Pkt. 2023 – Morteratsch Station)
  • Rheinschlucht (Trin Station – Reichenau)
  • Viamala-Schlucht (Zillis – Viamala Besucherzentrum)
  • Piz Scalottas (Parkplatz Fadail - Scalottas)

Jede Tour hat ihre eigenen thematischen Schwerpunkte. So ist etwa die Wanderung durch die Viamala-Schlucht der Transitgeschichte Graubündens von der Römerzeit bis heute gewidmet, in der Rheinschlucht wird deren Entstehung und Artenvielfalt thematisiert. Rund um die Schatzalp besichtigen die Wanderer die Hauptschauplätze von Thomas Manns Roman «Der Zauberberg».

Die Wanderungen werden im Turnus angeboten und beginnen jeweils um 22 Uhr, mit Ausnahme der Sonnenaufgangswanderung zum Piz Scalottas. Es gelten Corona-Schutzkonzepte, die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen beschränkt.

Das neue Angebot ist Teil des touristischen Impulsprogramms, mit dem im Sommer und Herbst 2020 die Nachfrage im Tourismus gerade auch in Nebenzeiten erhöht werden soll. (jod)

Kommentar schreiben

Kommentar senden