×

Viele Traditionen am 1. August

Der 1. August steht vor der Türe und somit werden auch die Nationalfeiertag-Traditionen von Herrn und Frau Schweizer wieder ausgepackt. Welche Traditionen in der Schweiz am Nationalfeiertag zelebriert werden, seht Ihr hier.

Freitag, 31. Juli 2020, 04:30 Uhr So feiert die Schweiz
Am 1. August werden in der Schweiz verschiedene Traditionen gefeiert.
ARCHIV

Bald ist es wieder so weit und die Schweiz feiert ihren Geburtstag. Der 1. August ist Nationalfeiertag, weil an diesem Datum im Jahr 1291 die drei Waldstätte Uri, Schwyz und Unterwalden den Kern der Alten Eidgenossenschaft bildeten.

Zum ersten Mal gefeiert wurde der Schweizer Nationalfeiertag aber erst im Jahre 1891, zum 600-jährigen Bestehen der Eidgenossenschaft. Seit 1994 gilt der 1. August als gesamtschweizerisch arbeitsfreier Tag. Die Schweiz zelebriert ihr Bestehen mit mehreren Traditionen.

1. August-Feuerwerk:

ARCHIV

Viele Städte, Gemeinden, Hotels und auch Privatpersonen zünden am Abend des 1. Augusts spektakuläre Feuerwerke. Momentan herrscht in den meisten Regionen in Graubünden erhebliche Wald- und Flurbrandgefahr. Deswegen warnt das Amt für Wald und Naturgefahren vor dem Abfeuern von Feuerwerkskörpern. Feuerwerkskörper dürfen daher nur in einem Abstand von 200 Metern zum Wald und an den von den Gemeinden bezeichneten Standorten abgefeuert werden.

1. August-Brunch:

ARCHIV

Seit 1993 finden auf manchen Bauernhöfen 1. August-Brunchs statt. In Chur zum Beispiel, lädt der Gutshof Plankis zum 1. August-Brunch ein, dieser ist aber bereits ausgebucht. Holzofenbrot, Zopf, Trockenfleisch, Salsiz, Alpkäse und -butter, Sirup, Milch und Konfitüre gehören zum Buffet der August-Brunchs.

Das Höhenfeuer:

ARCHIV

Höhenfeuer dienten früher unter anderem als Kommunikationsmittel. Auf diesem Weg konnte einerseits auf Gefahr durch fremde Truppen aufmerksam gemacht werden. Anderseits konnte fremden Truppen gezeigt so die eigene Anwesenheit gezeigt werden. Heute dienen die Höhenfeuer nicht mehr zur Verbreitung von Nachrichten. In Graubünden zünden viele SAC-Hütten oder Eigentümer von Maiensässen Höhenfeuer an, die vom Tal aus gut zu sehen sind. Die Höhenfeuer sind meist meterhoch. 

Schweizer Fahnen:  

PIXABAY

Am 1. August dekorieren viele Schweizerinnen und Schweizer ihre Terrasse oder Fenstersimse mit Schweizerfahnen und Girlanden. Im Gegensatz zu anderen Ländern wie in den USA beispielsweise, hängen die Schweizerfahnen an den Privathäusern meistens nicht das ganze Jahr über.

1.-August Weggen:

ARCHIV

Die 1.-August-Weggen werden in der Schweiz in den Bäckereien am 1. August angeboten. Es handelt sich um ein Hefegebäck. Vor dem Backen wird ein Kreuz in den Teig des 1.-August-Weggen eingeschnitten. Danach wird es mit einer Schweizerfahne versehen.

Lampion-Umzug:

ARCHIV

Eine weitere Tradition der Schweizer an den Bundesbrief von 1291 zu gedenken, ist der Umzug mit Lampions. Mancherorts ziehen Kinder mit Lampions mit dem Schweizerkreuz und ihrem Kantonswappen durch die Strassen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden