×

Geblitzt und abgeblitzt

Geblitzt und abgeblitzt

Ein beim Schnellfahren erwischter Bauführer ist bis vors Bundesgericht gezogen, um seinen Führerausweis zu retten. Doch auch die Bundesrichter fanden seine Geschichte unglaubwürdig: Er behauptete, ein unbekannter Mitarbeiter habe an diesem Tag sein übliches Geschäftsauto und Geschäftshandy ausgeliehen.

Ueli
Weber
vor 11 Monaten in
Aus dem Leben

Es hat alles nichts gebracht. Ein Glarner Bauführer ist auch vom Bundesgericht verurteilt worden, nachdem er im Geschäftsauto mit 114 Stundenkilometern im Sernftal geblitzt wurde – an einer Stelle, wo 80 erlaubt gewesen wären. Weil er schon mehrfach zu schnell war, bedeutet die Verurteilung voraussichtlich einen sehr langen Ausweisentzug.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen