×

Wo Mineralwasser den Waldboden rot färbt

Rund um Scuol gibt es über 20 Mineralquellen. Marianna Sempert kennt sie alle. Ihre Lieblingsquelle liegt in San Jon Dadaint, tief im Wald versteckt und doch leicht zugänglich.

Die ungefasste Mineralquelle von San Jon Dadaint liegt mitten im Wald und fasziniert Marianna Sempert jedes Mal wieder von Neuem
MAYK WENDT

Ein schmaler Waldweg führt zur Mineralquelle San Jon Dadaint. Dem Weg entlang wachsen dicke Mooskissen, wilde Heidelbeeren, Alpenrosen und dazwischen blühende Orchideen. Das Rauschen des Lischana-Bachs ist die einzige Geräuschkulisse, sonst scheint der Wald zu schweigen. Fast mystisch wirkt die Umgebung an diesem Samstagmorgen. Ab und zu schickt die Sonne ein paar Strahlen durch das Nadelbaumdach. Das Dorf Scuol, welches nur wenige Autominuten entfernt im Tal liegt, scheint wie ausgeblendet zu sein.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.