×

Der unauffällige Ort, wo sich viele Kreise schliessen

Nicole Seebergers Lieblingsplatz in der Region Plessur ist ungewöhnlich. Hier aber trifft vieles aufeinander, was für die administrative Direktorin des Bündner Kunstmuseums Bedeutung hat.

Am Brunnen vor dem Tor zu Graubünden: Nicole Seeberger zieht es seit jeher ans Wasser und zur Kunst.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Nicole Seeberger sitzt am Lieblingsplatz, für den sie sich in Chur entschieden hat: auf dem Rand des Brunnens zwischen dem Bahnhof und dem neuen Steinbock-Center. Der Ort mag erstaunen. Er ist aber mit Bedacht gewählt, wie die administrative Direktorin des Bündner Kunstmuseums verrät. «Ich wollte einen Ort in Chur zeigen, der einerseits mit Wasser und andererseits mit Kunst zu tun hat.»

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.