×

Die Solarkraft geht baden

Die Technischen Betriebe Glarus Süd denken gross: Auf dem Limmernsee soll ein Solarkraftwerk schwimmen – und die Solar-Panels sollen gleich in Glarus Süd gebaut werden. Um das «Solar Glaronensis» getaufte Projekt umsetzen zu können, müssen die Technischen Betriebe aber mindestens zwei grosse Firmen überzeugen.

Die TBGS decken ihren Strombedarf seit dem Frühling mit einer 22-Megawatt-Solaranlage auf dem Dach – Geschäftsführer Michael Trachsler treibt nun ein Projekt für ein viel grösseres Kraftwerk auf dem Limmernsee voran.
SASI SUBRAMANIAM

Michael Trachsler trägt den Limmernsee in seiner Hosentasche. Der Geschäftsführer der Technischen Betriebe Glarus Süd zückt sein Handy und sagt: «Samstag war ich oben und habe ein Foto gemacht.» Der Bildschirm zeigt den Limmernsee um neun Uhr morgens, der nördliche Teil glitzert in der Sonne, der hintere Teil liegt im Schatten. Später am Tag wird das anders sein. Das ist so eine Sache, die man bedenken muss. Beweglich sollten die Inseln mit den Solarpanels sein, sagt Trachsler – damit sie dem Lauf der Sonne folgen können. Er träumt von einem schwimmenden Solarkraftwerk auf dem Limmernsee.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.