×

Wir leben in einer Postkarte

Wir machen uns auf den Weg und besuchen im Rahmen unserer Sommerserie gemeinsam mit «Orts-Ikonen» deren Lieblingsplätze in der Region. Wir möchten aber auch von Euch wissen: Welcher Ort in Graubünden gefällt Euch besonders gut/ist für Euch etwas besonderes? Hier sammeln wir Eure Ausflugstipps.

Südostschweiz
Donnerstag, 23. Juli 2020, 19:26 Uhr Eure Lieblingsplätze in Graubünden
Bergseebungalow
Der Partnunsee - einer Eurer Lieblingsplätze im Kanton?
ARCHIV

Ein kühles Plätzchen auf einer Waldlichtung, eine Lesebank mit spektakulärer Aussicht oder ein stahlblauer See, der in der Sonne funkelt. Diese Sujets finden wir nicht nur abgedruckt auf Postkarten, sondern auch bei uns in Graubünden. Unser Kanton hat so einiges zu bieten und zeigt sich im Sommer gerne von seiner schönsten Seite. An welchen Ort verschlägt es Euch am liebsten? Welche Attraktion muss man in Graubünden unbedingt einmal gesehen haben? Und was macht gerade diesen Ort zu etwas Besonderem?

Unsere Leser haben uns schon einige Tipps ins Ohr geflüstert. Was sind Eure? Schreibt uns per Mail und vielleicht erscheint Euer Lieblingsort schon bald in der Zeitung.

Albula

Alp Flix, Tipp von Lia Demarmels

Die Alp Flix ist «der Hammer». In der schönen Natur mit kleinen Seelein kann man toll spielen.

Waldspielplatz Savognin, Tipp von Noe Demarmels

Der Waldspielplatz in Savognin ist mein Lieblingsplatz.

Compass, Tipp von Raphael Naegeli

Mein Lieblingsplatz befindet sich auf über 3000 Metern über Meer, auf dem Compass beim Albulapass. Der Berg ist schnell zu erreichen und bietet eine unglaublich schöne Aussicht.

 

Wallfahrtsort Ziteil und Piz Toissa, Tipp von Sandro Demarmels

Der Wallfahrtsort Ziteil und der Piz Toissa sind meine Lieblingsorte.

Lai Barnagn, Tipp von Anna Panier

Wenn das Wetter gut ist und die Sonne strahlt, brauche ich eine Abkühlung. Dafür gehe ich gerne an den Badesee Lai Barnagn in Savognin. Rund um den See kann man es sich auf der Wiese gemütlich machen. Es gibt Grillstellen, ein Restaurant und vor allem ein schönes Bergpanorama. Oft finden auch lässige Anlässe beim See statt.

In Savognin gibt es den Badesee Lai Barnagn.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Val Tuors bei Bergün, Tipp von Michael Fasser

Ich finde das Val Tours in der Nähe von Bergün sehr schön. Zwar ist die Ortschaft abgelegen, doch genau das macht es für mich aus. Das Tal besteht aus Maiensässen und befindet sich inmitten einer malerischen Umgebung. Dort ist man für sich, kann gute Wanderungen unternehmen und neue Energie tanken.

Das Val Tours ist ein Seitenteil des Albulatals.
ARCHIV

Maiensäss Promastgel, Tipp von Carina Bergamin

Ein absoluter Lieblingsplatz ist für mich das Maiensäss Promastgel im Surses. Kindheitserinnerungen verbinden mich mit diesem Ort, schöne Wanderungen können unternommen werden und man hat eine fantastische Aussicht. Bei schönem Wetter bis zu den Tschingelhörnern mit dem Martinsloch.

Bergbadi Bergün, Tipp von David Naegeli

Mein Lieblingsplatz ist die Bergbadi in Bergün. Es hat wenig Personen dort und allgemein gibt es viel Platz, um die Sonne zu geniessen. Das Schwimmbad ist ungeheizt und darum die einzig wahre Abkühlung an warmen Tagen.

Die Bergbadi in Bergün ist unbeheizt und befindet sich auf 1400 m.ü.M

Engadin

Lai Nair, Tipp von Fadrina Hofmann

Der Lai Nair bei Tarasp im Unterengadin ist ein mythischer Ort, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit einfach nur schön.

Der Lai Nair ist ein kleiner Bergsee oberhalb von Tarasp.
FADRINA HOFMANN

Surselva

Bergrestaurant Triel in Vella, Tipp von Jana Rensch

Das Bergrestaurant Triel und dessen Umgebung sind mein Lieblingsplatz in Graubünden. Als Kind verbrachte in Vella jeweils die Sommer in einem Maiensäss. Auch den 1. August habe ich oft dort gefeiert.

Oberdutjen, Tipp von Simone Zwinggi

Einer meiner Lieblingsplätze in Graubünden ist Oberdutjen und das, was nachher noch kommt. Der kleine Ort liegt oberhalb von Valendas auf knapp 1500 m.ü.M. und ist via Valendas oder Ilanz – Sevgein – Riein erreichbar. Diese Region bietet mir einen Perspektivenwechsel: Wie oft habe ich schon von Flims und Trin auf die andere Talseite geschaut und mich nicht sattsehen können ab den schönen Bergen und der wunderbaren Weite. Bis ich das erste Mal in Dutjen war. Von hier aus kann man den Blick über Ringelspitz, Flimserstein und in die Surselva schweifen lassen, von Ilanz her kommend wird der Blick frei Richtung Lugnez. Kurzum: eine wunderbare Velotour, besteht doch zwischen Oberdutjen und Riein ein Fahrverbot.

Prättigau

Madrisa, Tipp von Katharina Peterhans

Man hat eine herrliche Aussicht in die umliegende Bergwelt und es bieten sich viele Möglichkeiten, etwas Besonderes zu erleben. Kinder können sich im Madrisa-Land austoben und die Tiere im Streichelzoo besuchen. Erwachsenen bieten sich verschiedene Themenwege wie beispielsweise der Kneipp-Weg rund um den türkisblauen Öpfelsee an. Wer Action sucht, ist mit den Monster Trotti oder dem 3-D Bogenparcours gut bedient. Das Bergrestaurant Madrisaalp ist hervorragend und bietet auch für Familien attraktive Angebote. Überhaupt ist der ganze Berg ein Familienparadies. Besonders hervorheben möchte ich die Freundlichkeit und Herzlichkeit des Personals. Egal wohin man kommt, man spürt die Gastfreundschaft bei jedem einzelnen Mitarbeiter. Seit Jahren besuche ich daher die Madrisa immer wieder gerne. 

Rund um den türkisblauen Öpfelsee gibt es Wanderwege.
KATHARINA PETERHANS

Kübliser Alp zur Schäflerhütte, Tipp von Michaela Wolf

Mit dem E-Bike, da ohne Hilfe viel zu steil und zu Fuss viel zu lange.kVon Klosters, Prättigau (1050müM) aus Richtung Schlappin, durch das schöne Walserdorf Schlappin hindurchfahren und das Innersäss weiter bis zur Kübliser Alp. Entlang dem Schlappinbach, vorbei an saftigen Alpenwiesen und Kühen, schlägelt sich der Weg 4km ins Tal hinein. Dauer ca. 2 Stunden mit dem E-Bike. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Zwischenstopp im Berghaus Erika, zu einem sehr feinen «Chäsgeschäder» oder hausgemachter Nusstorte.

Fadärastein – Aussichtsplattform in Seewis, Tipp von Petra Gerster

Abschalten vergessen und einfach nur geniessen.

Bild: Petra Gerster

Rotspitz, Tipp von Jann Lampert

Traumhafte Sonnenaufgänge mit Blick auf den Rätikon.

Oberer Glunersee, Tipp von Marietta Kobald

Frühmorgens am oberen Glunersee in den Fideriser Heubergen. Ruhe, Idylle und Weite, das inspiriert mich.

Die Heuberge erstrahlen im Sonnenlicht.
MARIETTA KOBALD

Carschinasee, Tipp von Irina Casaulta

Der kleine idyllischer Bergsee auf 2182 Metern über Meer im wunderschönen Prättigau, ist zu Fuss oder mit dem Bus Alpin gut erreichbar und man kann die herrliche Aussicht auf unsere schöne Bergwelt geniessen. 

Partnunsee, Tipp von Riccarda Juon und von Jann Lampert

Farben sind das Lächeln der Natur.

Bild: Riccarda Juon

Viamala

Lai Lung, Tipp von Tanja Demarmels

Mein liebster Platz befindet sich am Lai Lung. In diesem spiegelt sich Berge so schön.

Plessur

Masella oberhalb von Haldenstein, Tipp von Ursina Straub

Wenn ich nur kurz Zeit hab, den Kopf zu lüften, steig ich zum Bänkli auf Masella, dort, wo nach dem Frühlingsumzug der Schneemann verbrannt wird.

Katzenburg oberhalb von Haldenstein, Tipp von David Eichler

Als Neo-Haldensteiner fasziniert mich die «Katzenburg» sehr. Die Aussicht ist phänomenal und man kann sich an die Ruinenmauer setzen und die die Welt hinaus schauen. Das erdet.

Regierungsplatz in Chur, Tipp von Bernhard Aebersold

Von wegen laut und stressig 
– auf dem Regierungsplatz mitten in Chur kann man die Alltagssorgen hinter sich lassen und in aller Ruhe dem Vogelgezwitscher lauschen.

In unserer Sommerserie machen sich unsere Redaktoren in alle elf Regionen des Kantons auf und besuchen «Orts-Ikonen» an ihren Lieblingsplätzen. Die Serie mit dem Namen «Dahai in da Feria» erscheint ab Montag in der Zeitung und auf «suedostschweiz.ch».

Hier lang geht es zu den Berichten:

Kommentar schreiben

Kommentar senden