×

Mehr Platz für Camper im Glarnerland

In Glarus gibt es neue Stellplätze für Wohnmobile – unter anderem beim Bahnhof Luchsingen und beim Zelt- und Campingplatz Obersee. Diese Erweiterungen sollen aber erst der Beginn sein.

Südostschweiz
Freitag, 17. Juli 2020, 18:43 Uhr Ausbau von Stellplätzen
Beim Obersee gibt es sechs neue Stellplätze.
VISIT GLARNERLAND AG

In den letzten Wochen ist vermehrt von Campingferien berichtet worden. Tatsächlich scheint es zurzeit im Trend zu sein, die Ferien im Wohnmobil zu verbringen. Das hat auch der Kanton Glarus gemerkt und sein Angebot an Stellplätzen erweitert. Wie es in einer Mitteilung heisst, sind am Bahnhof Luchsingen, bei den Parkplätzen des Skilifts Schilt am Fronalp und beim Zelt- und Campingplatz am Obersee weitere Stellplätze entstanden.

Werner Rhyner, Leiter des Departements Gesellschaft und Sicherheit der Gemeinde Glarus Süd, empfindet die Erstellung der sechs provisorischen Wohnmobil-Stellplätze beim Bahnhof Luchsingen als einen ersten Schritt hin zu einer professionellen Infrastruktur für Wohnmobile und Camper. Denn in Glarus Süd solle in den nächsten Jahren noch mehr für Camping-Begeisterte gemacht werden.

Baim Bahnhof Luchsingen wurden zwei Parkplätze in Stellplätze für Camper erweitert.
VISIT GLARNERLAND AG

Langfristig mehr Plätze

Beim Skilift Schilt am Fronalp belaufen sich die neuen Stellplätze auf zwei Stück. Dafür wurden die beide bestehenden Parkplätze provisorisch mit einer Signalisation und einer Toilettenkabine ausgerüstet, wie es weiter heisst.

Der Zelt- und Campingplatz Obersee stellt neu sechs Plätze für Wohnmobile und Camper bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen zur Verfügung. Ebenfalls könne die renovierte Schwimmbadanlage genutzt werden.

Wie es weiter heisst, ist bei diesen Anpassungen «Visit Glarnerland» federführend. Urs Jenny, Leiter der Fokusgruppe Caravaning und Camping ist zufrieden. «Es ist schön zu sehen, dass etwas in Bewegung ist.» Mit dem Stellplatz in Luchsingen seien nun in allen drei Gemeinden zusätzliche Infrastrukturen für Wohnmobile und Camper entstanden. Ziel sei es nun, die neu geschaffenen Kapazitäten in eine langfristige Nutzung zu überführen. (paa)

Kommentar schreiben

Kommentar senden