×

Längere Umbauphase für Bahnhof Schiers

Die Schierser RhB-Station muss an den Einsatz der Flügeltriebzüge angepasst werden. Die geplanten Infrastrukturarbeiten werden sich über eine Dauer von 40 Wochen erstrecken.

Südostschweiz
Mittwoch, 20. Mai 2020, 04:30 Uhr
Zu kurz: Zentraler Projektbestandteil bei den Arbeiten am Bahnhof Schiers ist die Verlängerung des Mittelperrons.Bild Philipp Baer

Wie bei anderen Stationen der Rhätischen Bahn (RhB) auf der Strecke Landquart–Davos ist bei der Haltestelle in Schiers eine längere Umbauphase geplant. Analog zu den Bahnhöfen Grüsch oder Klosters Dorf steht auch dieses Projekt in direktem Zusammenhang mit der Einführung des Halbstundentakts, des RhB-Angebotskonzepts «Retica 30». Bestandteil dessen ist der Einsatz sogenannter Flügeltriebzüge.

Diese neuen Züge – auch unter dem Namen «Capricorn» bekannt – weisen Maximallängen von 306 Metern auf. Damit entsprechen die Gleis- und Publikumsanlagen des Bahnhofs Schiers nicht mehr den Anforderungen. Das ist im technischen Bericht zum Umbauvorhaben festgehalten. Diesen Monat wurde das dafür erforderliche Gesuch der RhB, das eisenbahnrechtliche Plangenehmigungsverfahren, im Bündner Kantonsamtsblatt publiziert.

Baustart für 2021 vorgesehen

Gemäss den Gesuchsunterlagen der RhB ist der bestehende Mittelperron des Schierser Bahnhofs 250 Meter lang und soll entsprechend den Anforderungen auf 306 Meter ausgebaut werden. Dies habe diverse Auswir-kungen auf die Bahn- und Publikumsanlagen, die im Projekt ebenfalls mit angepasst werden sollen. So werde das Perrondach gemäss Standardisierung der RhB-Bahnhöfe auf 200 Meter verlängert, ist festgehalten. Gleichzeitig werde das direkt am Bahnhof liegende Hausperron um 50 auf 150 Meter erweitert. Gemäss Projektbeschrieb ist im Weiteren eine zweite Personenunterführung geplant, um die Umsteigeprozesse zu beschleunigen.

Mit der Ausführung der Arbeiten soll nach Ostern 2021 gestartet werden. Der Umbau, welcher unter Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs stattfindet, erstreckt sich gemäss dem Bauprogramm über insgesamt 40 Wochen und soll Mitte Mai 2022 abgeschlossen werden. Zu den Investitio-nen sind im technischen Bericht Projektkosten von 7,3 Millionen Franken aufgeführt. Genehmigt werden muss das Vorhaben noch vom Bundesamt für Verkehr.

7,3

Millionen

Franken betragen die Projektkosten für den geplanten Umbau des Bahnhofs Schiers.

Kommentar schreiben

Kommentar senden