×

Verschoben ist nicht aufgehoben

Die Heidiland Classic hätten in diesem Jahr zum zehnten Mal stattgefunden. Aufgrund der anhaltenden Massnahmen rund um das Coronavirus musste die Jubiläumsfeier um ein Jahr auf den Sommer 2021 verschoben werden. Auch das British Classic Car im Engadin muss verschoben werden. Das Arosa Classiccar steht noch auf der Kippe. Ein Überblick.

Südostschweiz
Sonntag, 17. Mai 2020, 13:30 Uhr Classic Cars Events
Düsen die Autos in Arosa oder nicht? Diese Entscheidung steht noch aus.
ARCHIV

Eigentlich hätten die Heidiland Classic in diesem Jahr ein grosses Jubiläums-Programm durchführen wollen. Die anhaltende Corona-Pandemie und die damit verbundenen Unsicherheiten zwingen die Veranstalter jedoch, die Feier um ein Jahr auf den 17. bis 20. Juni zu verschieben. «Wir bezweifeln, dass ein Get-Together mit «Benzingesprächen», Podiumsdiskussion und Jubiläumsdinner Mitte Juni unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben möglich sein werden», schreiben sie auf ihrer Webseite. Die Sicherheit von Teilnehmern und Publikum hätten oberste Priorität, heisst es weiter.

Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie hatte alles darauf hingedeutet, dass die diesjährige 10. Austragung der Heidiland Classic einen neuen Teilnehmerrekord bringen würde. Die Reaktionen der für 2020 gemeldeten Oldtimer-Fahrer sei jedoch sehr rührend, heisst es weiter. Viele, die ihre Startgebühr bereits einbezahlt haben, würden auf eine Rückerstattung verzichten. Diese Solidarität der Teilnehmer helfe die bereits entstandene Kosten zu decken und die Durchführung 2021 zu sichern.

British Classic Car im Engadin wird anders

Das für den 10. bis 12. Juli 2020 geplante British Classic Car Meeting St. Moritz wurde ebenfalls abgesagt und auf das Folgejahr verschoben. Neu findet es vom 9. bis 11. Juli 2021 statt. Ganz ohne Classic Car möchte man den Sommer im Engadin aber nicht verstreichen lassen. Unter dem Namen «BCCM Picnic» wird ein kleines und sicheres Alternativprogramm vorbereitet, heisst es von Seiten des Veranstalters. Das genaue Programm werde erst im Juni mitgeteilt werden. Eine Ausfahrt ohne Roadbook durch das Oberengadin und ein Picnic im Freien steht zurzeit auf dem Programm.
 

Arosa muss auf Bundesratsentscheid warten

Das 16. Arosa Classiccar ist für den 3. bis 6. September 2020 vorgesehen. Ob Rennsport und Action dann stattfinden wird, ist heute noch unklar. Das Verbot für Grossveranstaltungen gilt vorerst bis Ende August. Auf Ihrer Webseite schreiben die Organisatoren: «Somit könnte die Arosa Classiccar gemäss heutigem Stand am ersten September-Wochenende durchgeführt werden.» Der Bundesrat beurteilt die Situation vor den Sommerferien erneut und entscheidet über eine mögliche Verlängerung dieser Massnahme. Die Vorbereitungen zum 16. Arosa Classiccar laufen derzeit wie gewohnt. «Wir schauen einer Austragung im September 2020 positiv entgegen», so die Veranstalter. (so/can)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden