×

Beim ersehnten Besuch im Heim fliessen auch Tränen

Endlich einander wieder sehen. Seit Anfang dieser Woche sind in den Glarner Heimen Besuche in definierten Besucherzonen erlaubt. Ein Augenschein im Alterszentrum Schwanden.

Nah trotz Corona: Peter Burlet und Heim-Co-Leiterin Steffi Bernecker demonstrieren, wie die Besucherbox funktioniert.
CLAUDIA KOCK MARTI

Peter Burlet aus Luchsingen tritt aus der Tür der hölzernen Kabine, die etwas fremdartig vor dem Eingang des Altersheims Schwanden steht. Er strahlt. Mehr als acht Wochen hat er seine 98-jährige Mutter nicht mehr besuchen können, die er normalerweise einmal pro Woche sieht. Nun hat er sie während 20 Minuten von Angesicht zu Angesicht, wenn auch getrennt durch ein Glas und via Telefon, wieder getroffen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.