×

Der Hirsch kommt nun quasi in die gute Stube

Bereits kann mit einer App verfolgt werden, wo sich besenderte Steinadler aufhalten. Nun will der Kanton den Dienst auf weitere Wildarten ausweiten. Dies dürfte die Jägerschaft freuen.

Position bestimmbar: Dank winzigen Peilsendern lässt sich nachvollziehen, wo sich Rothirsche aufhalten.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Das Steinadlerweibchen W04-2018 ist gerade ausgeflogen. Nachdem es sich im letzten Jahr hauptsächlich rund um den Nationalpark aufgehalten hatte, wurde das Weibchen vor zwei Tagen bei Graun im südtirolerischen Vinschgau geortet. Das Greifvogelweibchen hinterlässt praktisch jeden Tag Spuren. Denn W04 trägt einen winzigen Peilsender auf dem Rücken. So kann die Flugroute des Tieres mit der App Animal Tracker praktisch in Echtzeit auf dem Smartphone mitverfolgt werden.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.