×

Das Felsberger Warten und Hoffen auf Amherd

Die Felsberger Bevölkerung verlangt Massnahmen zur Reduktion der zu hohen Lärmbelastung durch die Armee. Seit Wochen wartet sie auf eine Antwort von VBS-Chefin Viola Amherd.

Seit letztem Sommer regt sich in Chur Widerstand gegen die markant gestiegene Lärmbelastung auf dem Schiessplatz Rossboden. Die Bevölkerung hat bereits über 800 Unterschriften dagegen gesammelt. Inzwischen wächst auch in Felsberg der Ärger gegen die manchmal tage- und abendlange Knallerei des Militärs am Calanda. Zudem sperrte die Armee im letzten Herbst über mehrere Wochen den Zutritt des Rossbodens. Die Fuss- und Veloverbindung nach Chur war für die Felsbergerinnen und Felsberger nur noch zu Randzeiten offen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.