×

Mehr Baustellen aber weniger Behinderungen auf Churs Strassen

Die Bausaison in der Stadt Chur startet in Bälde. Höchste Zeit also für einen Überblick, wo in nächster Zeit mit Verkehrbehinderungen zu rechnen ist.

Südostschweiz
Montag, 10. Februar 2020, 04:30 Uhr Baustellensaison 2020
Tiefbau Strassenbau
Ab Ende Februar geht es in Chur los mit dem Strassenbau.
PHILIPP BAER

Ende Februar gehts los auf den Churer Strassen. Dann werden an verschiedenen Orten die Baustellen aufschlagen und der Belag aufgerissen. Das städtische Tiefbauamt plant mit 25 Standorten, an denen im Laufe des Jahres gebaut wird. Die Bautätigkeiten lassen sich in den Bereich Strassenbau, der auch Bauprojekte für den Langsamverkehr beinhaltet, und den Bereich Abwasser aufteilen. Für ersteres sind rund 10, für zweites rund 6 Millionen Franken budgetiert, wie Stadtingenieur Roland Arpagaus auf Anfrage ausführt.

Das umfangreichste und für die Verkehrsteilnehmer am deutlichsten spürbare Projekt ist die Fortsetzung der Bautätigkeiten an der Grabenstrasse zwischen dem Postplatz und dem Kreisel beim Untertor. «Wir werden dabei während der Sommerferien, wenn der Verkehr bekannterweise reduziert ist, eine einspurige Verkehrsführung mit Verkehrsumleitung haben», erklärt Arpagaus.

Insgesamt wird es im Jahr 2020 zwei bis drei Baustellen mehr geben als im Vorjahr, dennoch rechnet man mit weniger Verkehrseinschränkungen als letztes Jahr. «Wir werden in Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei versuchen, den Verkehr möglichst nicht einzuschränken», so Arpagaus abschliessend.

Baustellenkarte 2020 von Chur auf einem Blick

Für mehr Informationen, tippt auf die Baustellenschilder. 

Baubeginn 2020

  • Oberalpstrasse, Rheinstrasse - Badusstrasse
  • Rossbodenstrasse, Pulvermühlestrasse - Raschärenstrasse 
  • Kreisel Pulvermühlestrasse, Obere Au
  • Steinbockstrasse, Engadinstrasse - Bahnhofstrasse

Kommentar schreiben

Kommentar senden