×

Eintrag ins Guinness-Buch mit Zuger Kirschtorte erbacken

Die wohl grösste Zuger Kirschtorte der Welt hat am Samstag in Zug so manchen Magen gefüllt. Eine örtliche Confiserie strebte mit der Produktion des 241 Kilogramm schweren Zuckerbackwerks einen Eintrag im Guinness-Buch an.

Agentur
sda
Samstag, 25. Januar 2020, 17:00 Uhr Zug

Das Tortenwerk hatte einen Durchmesser von vier Metern. Die zehn Zuckerbäcker und -bäckerinnen verarbeiteten 100 Liter Kirsch, mehr als 18 Kilogramm Butter, 23 Kilogramm Mehl und über 900 Eier. Sie arbeiteten an drei Tagen mehr als 55 Stunden an der Torte.

Ob es mit dem Rekord auch wirklich geklappt hat und dieser eingetragen wird, werde erst zu einem späteren Zeitpunkt bekannt, teilte die Confiserie Speck mit, die den Rekordversuch unternommen hatte. Das Traditionshaus hatte die Aktion zum 125. Geburtstag lanciert.

Die Torte wurde im Anschluss in zirka 3300 Stücke geschnitten und an Passantinnen und Passanten verteilt. Die Zuger Kirschtorte wurde 1915 in der Stadt Zug erfunden. Im Kanton Zug werden pro Jahr etwa 250«000 Kirschtorten mit rund 15»000 Litern Kirsch hergestellt.

Das Herstellungsverfahren ist seit 100 Jahren gleich, mit Ausnahme gewisser technischer Fortschritte und veränderten Zutaten. Für die Zuger Kirschtorte gelten seit 2015 strenge Regeln: Seit die alkoholhaltige Süssigkeit im Register der geschützten geografischen Angaben steht, darf für die Herstellung ausschliesslich Zuger Kirsch oder Rigi Kirsch verwendet werden. Sie darf maximal 45 Millimeter hoch sein und muss mindestens 8 Zentimeter Durchmesser aufweisen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden