×

Tee statt Impfung

Laut einer Umfrage in unseren Redaktionen, lassen sich viele nicht gegen Grippe impfen. Und das, obwohl eine Grippewelle ansteht. Woher kommt diese Skepsis?

Südostschweiz
Freitag, 10. Januar 2020, 15:42 Uhr Tipps gegen Grippe aus der Redaktion
Viele in der «Südostschweiz»-Redaktion schwören auf Tee anstatt eine Impfung.
ARCHIV

von Ellen Schneider*

Die meisten Angestellten der «Südostschweiz»-Redaktion verzichten auf eine Grippeimpfung. Dies, weil manche sagen, ihr Körper könne das schon verkraften. Andere sehen das Risiko, krank zu werden, als zu klein an. Zwei behaupteten, sie hätten gleich nach einer Grippeimpfung eine schlimme Grippe gehabt und sich daraufhin aufgrund der schlechten Erfahrung nie wieder impfen lassen.

Viele sagen, sie würden lieber mit natürlichen Heil- und Vorbeugepraktiken gegen die Grippe vorgehen, anstatt sich impfen zu lassen. Deshalb haben wir auch gefragt, wie man sich im Winter am besten gegen Krankheiten wappnen kann:

Vielleicht habt Ihr Euch jetzt von den Tricks aus unseren Redaktionen inspirieren lassen. Aber egal, welche persönlichen Tricks Ihr habt und anwendet, Ihr solltet ihnen auch im Frühjahr noch weiterhin treu bleiben und Euch nicht gleich schon wieder für sommerliche Temperaturen kleiden, obwohl dieser Winter bis jetzt noch kein typischer war. Es besteht sonst die grosse Gefahr, dass man sich eine Grippe einfängt. Wenn man sich in Acht nimmt und seine Tricks einhält, kommt man sicherer durch den Winter.

*Ellen Schneider ist Schülerin an der Kantonsschule Solothurn und besuchte vier Tage lang die verschiedenen Redaktionen im Medienhaus in Chur. Im Rahmen des Projekts Younews lernt sie so die Arbeit eines Journalisten kennen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden