×
Sponsored Content

«In meiner Lehre bei Repower kann ich meine Fähigkeiten voll entwickeln»

Zurzeit absolvieren 33 Lernende eine Lehre bei Repower. Sie haben dabei die Wahl zwischen acht verschiedenen Berufen. Als Energieunternehmen ist Repower von der Produktion bis zum Vertrieb mit dabei: Damit bieten sich den Lernenden viele Entwicklungsmöglichkeiten.

Südostschweiz
Montag, 02. Dezember 2019, 00:00 Uhr Sponsored Content
Kontakt & Infos

Rahel Bauer
T +41 81 423 7766
rahel.bauer@repower.com
www.repower.com/lehre

Repower hat Niederlassungen in Poschiavo, Ilanz, Küblis, Landquart, Bever und Zürich.

Wir haben mit Sven Lecluse gesprochen, der sich in der Ausbildung zum Netzelektriker befindet.

War für Dich von Anfang an klar, welche Lehre Du machen willst, oder hast Du lange mit der Entscheidung gerungen?

Für mich war es gar nicht einfach herauszufinden, was ich einmal werden wollte. Ich habe mich für den Grafikerberuf interessiert, dann habe ich als Strassenbauer geschnuppert, aber ich war nie ganz überzeugt. Schliesslich konnte ich bei Repower eine Schnupperlehre als Netzelektriker absolvieren und ich war sofort sicher, dass dies die richtige Arbeit für mich ist.

Warum hast Du Dich entschieden, Deine Lehre bei der Repower AG zu machen?

Ich habe Repower in erster Linie gewählt, weil es eine grosse Firma ist und ich die Lehre in der Nähe meines Wohnorts machen kann. Ausserdem habe ich sehr positive Meinungen über Repower gehört. So habe ich mich dazu entschlossen…

Was gefällt Dir an Deiner Lehre besonders gut?

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Arbeit. Ich glaube, ich würde wieder die gleiche Entscheidung treffen. Mir gefällt besonders, dass die Arbeit sehr vielfältig ist und dass ich schon als Lernender sehr viel machen kann.

Und was gefällt Dir weniger?

Mmh, das wüsste ich nicht … Ah, ja, etwas, das mich ein bisschen stört, gibt es: wenn etwas in der Organisation nicht klappt, zum Beispiel wenn eine Arbeit nicht wie geplant vorangeht. Hin und wieder gibt es Unvorhergesehenes und dann muss die Planung angepasst werden.

Findest Du finanzielle Anreize für gute Schulnoten eine gute Sache oder setzt das die Lernenden nur unter Druck?

Meiner Ansicht nach ist es eine positive Wertschätzung. Einige sind daran interessiert, andere weniger, aber es fühlt sich sicherlich niemand unter Druck deswegen. Es ist lediglich ein zusätzlicher Anreiz, den ich persönlich schätze.

Du hast als Genius an der Entwicklung der Repower-Lernendenkampagne teilgenommen. Wie hast du diese Erfahrung erlebt?

Das war etwas Besonderes. Mir hat es gefallen. Zu Beginn war ich von der Vorstellung etwas eingeschüchtert, aber schliesslich war alles besser als ich gedacht hatte, auch dank der guten Organisation und der sehr professionellen Begleitung der Fachleute. Nun sehe ich mich hin und wieder auf den Plakaten draussen. Das ist komisch, aber es freut mich, Repower repräsentieren zu dürfen.

Vor etwa einem Monat hast du an dem Repower-Lehrlingslager im Engadin teilgenommen, zusammen mit allen anderen Repower-Lernenden.

Das war eine schöne Erfahrung. Wir haben viele neue Dinge gesehen, waren im Nationalpark, wo ich bisher noch nie war, haben über Social Media gesprochen und vieles mehr. Wir haben wirklich coole Tage im Zeichen der Kameradschaft verbracht.

Ist Deine Lehre bisher so abgelaufen, wie Du es erwartet hast? Oder waren Dinge besser oder schlechter als erwartet?

Ich würde sagen, ja, auch wenn die Zeit viel schneller vergangen ist als gedacht. Und ehrlich gesagt hätte ich am Anfang nicht gedacht, so viel zu lernen. Die Lehre war für mich bisher sehr nutzbringend und ich konnte meine Fähigkeiten voll entwickeln.

Wie kannst du deine Berufsbegleitung beurteilen?

Meine Berufsbegleitung war immer sehr professionell und ich wurde von meinen Kollegen immer sehr herzlich und kollegial behandelt. Das war und ist für mich sehr wichtig, vor allem am Anfang, als ich noch niemanden kannte. Ich wurde sofort gut integriert. Übrigens sprechen hier in der Surselva ja alle Romanisch, aber das war nie ein Problem. Im Gegenteil: Jetzt kann ich von mir behaupten, dass ich durch meine Lehre eine Sprache kennengelernt habe und sie langsam auch verstehe.

Sven Lecluse ist Netzelektriker-Lernender im dritten Lehrjahr bei der Repower AG in Ilanz. Er wohnt in Bonaduz, zusammen mit den Eltern. In seiner Freizeit fährt er Motorrad und geht gerne wandern. Nach seiner Lehre möchte er weiterhin als Netzelektriker arbeiten, aber vielleicht in einer anderen Region: Er ist neugierig und will neue Realitäten kennenlernen.

Repower bietet Lehrstellen in verschiedenen Berufen an:

Mediamatiker(-in) EFZ Landquart
Kauffrau/Kaufmann (E- oder M-Profil) Landquart, Poschiavo
Netzelektriker(-in) EFZ Küblis, Landquart, Ilanz/Disentis, Bever, Poschiavo
Automatiker(-in) EFZ Poschiavo
Elektroplaner(-in) EFZ Ilanz, Poschiavo/Bever
Polymechaniker(-in) EFZ Poschiavo, Küblis
Zeichner(-in) EFZ (Architektur) Poschiavo
Informatiker(-in) EFZ* Poschiavo

*Anmeldung über Informatik Ausbildungszentrum Engadin

Repower ist ein Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen im Energiebereich mit über 100-jähriger Erfahrung. Die Schlüsselmärkte sind die Schweiz und Italien. Die Gruppe beschäftigt knapp 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dazu kommen rund 30 Lernende in der Schweiz sowie über 600 Vertriebsberater in Italien.