×

«Genug» – finden Fasnächtler

Die Rapperswiler Fasnacht 2020 steht unter dem Motto «Jetzt isch gnueg». Das tat die Schellegoggi-Zunft an ihrer Plakettenvernissage kund.

Linth-Zeitung
Donnerstag, 07. November 2019, 08:34 Uhr Plakette vorgestellt
Die Schönste: Ernesto Ghenzi hält inmitten der Schellegoggi-Zunft seine Siegerplakette in die Höhe.
MANUELA MATT

Am Dienstag, «pünktlich um 18:66 Uhr», lud die Rapperswiler Schellegoggi-Zunft zur Plakettenvernissage und Mottoverkündung vor dem Geisterhotel «Schwanen» in Rapperswil. Von Fasnachtsbegeisterten werde dieser Moment Jahr für Jahr mit Spannung erwartet, teilt die Schellegoggi-Zunft mit. Er sei vergleichbar mit der Standort-Vergabe der Olympischen Spiele.

Wenn genug ist, dann ist genug. Das sagte sich auch der Trumpfirat der Schellegoggi-Zunft und nimmt mit dem Motto «Jetzt isch gnueg» jeden in die Pflicht. Das Verkehrschaos, das wie die Pest anno dazumal ihr Unwesen treibt, der Leerstand des altehrwürdigen und zum Geisterhotel verkommenen «Schwanen» oder der enorme Sparkurs der Stadt Rapperswil-Jona anlässlich kultureller oder sozialer Projekte seien Grund genug, die Bevölkerung zum Handeln aufzufordern.

Siegerplakette von Ernesto Ghenzi

Nachdem das Gremium von Schellegoggi-Angehörigen alle eingereichten Plaketten auf Herz und Nieren überprüft hatte, konnte sich schliesslich Ernesto Ghenzi mit seiner Plakette zum Sieger krönen. Ghenzi darf damit voller Stolz die Plakette für die Fasnacht 2020 in der Rosenstadt hochhalten.

So geht die Schellegoggi-Zunft mit der neuen Plakette mit bestem Beispiel voran, «wie diese von Pauken und Trompeten begleiteten Demonstrationen auszusehen haben, damit endlich etwas geschieht in dieser einschläfernden Gemeinde». Die fasnächtlichen Protestanten sind aufgerufen, sich vom 14. bis 16. Februar rund um die Rapperswiler Altstadt zu versammeln und mit der Schellegoggi-Zunft die fünfte Jahreszeit zu feiern.

Kommentar schreiben

Kommentar senden