×

Aus der Vögele-Arena wird die Calanda-Arena

In acht Monaten geht sie los, die Fussball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Städten. Auch in Chur soll sie stattfinden, wenn auch nur auf Grossleinwand. Die Pläne für eine neue Public-Viewing-Arena sind konkret.

Südostschweiz
Mittwoch, 09. Oktober 2019, 15:54 Uhr Public Viewing in Chur

Fussball-Grossanlässe konnte man seit einigen Jahren stets auf dem Theaterplatz in Chur auf Grossleinwand mitverfolgen. Ende 2017 standen das Projekt und die Fussballfans aber vor einer ungewissen Zukunft: Der Verein Khur.ch verkündete das Ende des Grossprojekts. Per Ende 2018 wolle er nicht mehr auf dem Theaterplatz aktiv sein. Der Grund: Der Aufwand sei jeweils enorm. Man brauche eine Pause und wolle anderen die Chance geben, etwas auf die Beine zu stellen.

Diese Chance packte der Verein vier a. Er übernahm im April dieses Jahres offiziell den Betrieb der Arena. Jetzt kündete er neue Details dazu an. «Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass der Theaterplatz in einem völlig neuen Kleid daherkommt», so der Co-Präsident des Vereins, Marc Kolleger, gegenüber Radio Südostschweiz, das neben der Graubündner Kantonalbank und Heineken auch als Sponsor auftritt. Beispielsweise werde mit dem sogenannten Dome-Zelt ein rundes Zelt zum Einsatz kommen, das man so in Graubünden noch nie gesehen habe. Ausserdem wird die 28 Quadratmeter grosse Leinwand in eine andere Richtung positioniert sein auch der Name der Arena wird angepasst. Neu heisst das Public Viewing nicht mehr Vögele-Arena, sondern Calanda-Arena.

Mehr Nachhaltigkeit

«Wir hoffen, dass eine tolle Arena-Atmosphäre entstehen wird», sagt Rico Castelberg, der ebenfalls als Präsident des Vereins waltet. Damit das klappt, sei man planmässig auf Kurs. «Die grossen Punkte der Infrastruktur sind geplant und reserviert. Jetzt geht es den Feinschliff», ergänzt Kollegger. Dazu gehöre auch ein Nachhaltigskeitskonzept. Die Arena brauche im Durchschnitt über 60'000 Einwegbecher. «Da wollen wir ein Zeichen setzen und zum ersten Mal Mehrwegbecher einsetzen.»

Die Premiere der Vögele-Arena im Jahr 2014 anlässlich der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien war mit über 23‘000 Besuchern ein Erfolg. 2016 folgten rund 34‘000 Besucher. Für die WM in Russland im Sommer 2018 wurde der Besucherrekord mit rund 40‘000 Gästen auf dem Churer Theaterplatz wieder geknackt. Auch 2020 sollen es unter neuem Namen wieder so viele werden. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

SO schreibt: Die Arena brauche im Durchschnitt über 60'000 Einwegbecher. «Da wollen wir ein Zeichen setzen und zum ersten Mal Mehrwegbecher einsetzen.»
Und:
"Neu heisst das Public Viewing nicht mehr Vögele-Arena, sondern Calanda-Arena."
Meine kleine schüchterne, (un)nüchterne (ausser)parlamentarische Anfrage:
Könnte man als "Calanda-Arena" nicht jeglichen Bündner "Kultur"-Anlass bezeichnen, dürfte es sich doch bei diesen stets um das betreffende Getränk drehen?
https://oktoberfest-chur.webnode.com/