×

Ein Wochenende im Zeichen der Kühe (und Bärte)

Am Wochende hiessen diverse Zuschauer in Küblis / Seewis die Kühe nach dem Sommer wieder Willkommen. Am Alpabzug gab es aber noch viel mehr zu erleben. So wurde zum Beispiel der schönste Bart erkoren.

Südostschweiz
Montag, 07. Oktober 2019, 06:00 Uhr Alpabzug als grosses Spektakel

Die Kühe kehren heim, es gibt frischen Alpkäse von diversen Alpen und manchmal wird auch der schönste Bart erkoren. So etwas gibt es nur an Alpabzügen. Am Samstag fand in Küblis / Seewis ein solcher statt. Trotz des Regens liessen es sich über 500 Personen nicht nehmen, den Alpkäse von 15 Alpen zu degustieren, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Am Sonntagnachmittag folgte das beliebte Landi-Alpenbarttreffen. In zwei Kategorien wird dabei der schönste Bart erkoren. Am Anlass präsentierte sich Grüsch als Gastgemeinde. Auch für Party-Stimmung war gesorgt: bis in die Morgenstunden heizten die Band «volXpop» und einheimische DJs den Besuchern ein.

Am Sonntag läutete die Jodlermesse den zweiten Alpabzug-Tag ein. Weil das Wetter besser mitspielte, war der Alpmarkt deutlich besser besucht als am Vortag. Auch die Kinder kamen auf ihre Kosten: Ein farbenfroher Kinderumzug wie auch ein Streichelzoo waren Bestandteil des Kinderprogramms, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Wer ist die Schönste?

Am Sonntagnachmittag wurde die Miss Rinderspektakel gekürt. Die diesjährige vierbeinige Schönheitskönigin heisst «Arena» und ist im Stall von Thomas Roffler in Grüsch zuhause. Thomas Roffler ist sich das Gewinnen gewohnt: Dieses Jahr gewann er das Spektakel bereits zum vierten Mal nacheinander. Bloom aus dem Stall von Andreas Tarnutzer aus Pusserein sicherte sich den Titel Prättigauer Rinderchampion. Zur «Alpkönigin» wurde schlussendlich die Kuh Beresina von Hans Valär von der Alp Larein in Jenaz gekürt. Bei diesem Wettbewerb spielt nicht nur das Aussehen eine Rolle, sondern auch weitere Kriterien wie etwa die Milchleistung während der Alpzeit. 

Gute Bilanz

Das Wetter habe die Besucherzahlen etwas gedrückt, heisst es in der Medienmitteilung. Zufrieden ist OK-Präsident Hans Jegen trotzdem: «Ich war positiv überrascht, dass trotz Regen so viele Besucher beim Alpabzug am Samstag dabei waren.» Eine Herausforderung dieses Jahr war, dass einige Ressorts neu besetzt wurden. Dies klappte jedoch im Grossen und Ganzen gut, schliesst der OK-Präsident. Er freue sich schon auf das nächste Jahr, weil dann wird gefeiert. Das Prättigauer Alp Spekatkel wird 15 Jahre alt. (mma)

Euer Foto auf unserem Portal

Habt Ihr etwas gesehen oder gehört? Als Leserreporter könnt Ihr uns Bilder, Videos oder Inputs ganz einfach per WhatsApp an die Nummer 079 431 96 03 senden.

- Die Nummer 079 431 96 03 in den Kontakten speichern.
- Bild als Nachricht senden oder hier klicken und eine neue WhatsApp-Nachricht* öffnet sich automatisch.

*WhatsApp muss auf Handy installiert sein.

Kommentar schreiben

Kommentar senden