×

Was ist eigentlich dieses «Digital»?

Anlässlich des Digitaltages vom 3. September wollte ich von meinen Teamkollegen wissen: Was verbindest du mit dem Begriff «Digital»?

Mara
Michel
Montag, 02. September 2019, 17:44 Uhr Umfrage

Marco Hartmann:

Vieles seit den 70er Jahren! Zum Beispiel Fernsehstudiokameras. Oder den ersten Computer. Und aus der technischen Warte: Null und Eins. Das Wort «Digital» kommt übrigens aus dem lateinischen Wort für «Finger».

Marco Hartmann, Multimedia Producer

Carmen Baumann:

Enorm vieles aus dem Alltag! Auch Ebooks. Deswegen sträube ich mich ein bisschen dagegen, Ebooks zu lesen. Bücher sind nämlich eines der wenigen Dinge, die noch nicht digitalisiert wurden.

Carmen Baumann, Redaktorin Radio Südostschweiz

Annina Hartmann:

Mein Handy! Nein, einiges. Vom Handy über die ganzen Apparaturen in Spitälern oder in Autos. Es fängt aber schon im Kleinen an, zum Beispiel bei der Sportuhr. Besonders im medizinischen Bereich ist es sicher super, wenn man mit ultra kleinen Kameras schauen gehen kann, was Sache ist.

Annina Hartmann, Moderatorin Radio Südostschweiz

Gian-Andri Carl:

Das fängt am Morgen an, wenn ich mein Handy in die Hand nehme um die News und Social Media zu überprüfen. Weiter geht es dann im Auto mit all diesen Systemen, die man heute hat, wie zum Beispiel die Abstandsregelung. Das geht dann schon in Richtung künstliche Intelligenz. Schlussendlich ist man im Büro – stellt den PC ein – all das, der ganze Alltag ist digital.

Gian-Andri Carl, Moderator Radio Südostschweiz

Anna Nüesch:

Fast alles. Vor allem wird es immer mehr! Spontan kommt mir Geld in den Sinn, es gibt immer mehr Möglichkeiten, bargeldlos zu bezahlen, zum Beispiel Twint. Aber auch alle Terminsachen sind mittlerweile digitalisiert.

Anna Nüesch, Redaktorin Südostschweiz Online

Tobias Kreis:

Vernetzung! Die ganze Welt ist vernetzt. Es ist in meinen Augen eine Form der Globalisierung. Ich verbinde das Wort «Digital» mit Zahlen. Aber am Meisten würde mir das Smartphone fehlen.

Tobias Kreis, Redaktor Südostschweiz Online Sport

Andri Nay:

«Digital» ist ein Modebegriff. Ich sehe Chancen in der Digitalisierung, aber auch grosse Gefahren. Es gehen Arbeitsplätze verloren. Es werden aber auch wieder neue Jobs geschaffen. Die Digitalisierung macht halt einfach alles ein bisschen effizienter.

Andri Nay, Redaktor Südostschweiz Print

Philipp Wyss:

Alles und nichts. Für die Einen ist das iPhone bereits digital, für Andere geht dieser Begriff noch viel weiter. «Digital» heisst für mich auch: man will viel, weiss aber aus Angst vor der Zukunft oft nicht, was es denn bringt. Deshalb ist der Digitaltag eine sehr gute Möglichkeit, mehr über das Thema zu erfahren!

Philipp Wyss, Chefredaktor Südostschweiz Online

Simon Lechmann:

«Digital» ist für mich, der Mama zu erklären, wie eine App funktioniert. Digital ist die Zukunft. Obwohl man nicht genau weiss, was «Digital» sein soll.

Simon Lechmann, Leiter Entertainment

Weisst Du, was «Digital» bedeutet? Finde es raus: Am 3. September findet von 8 bis 19 Uhr der Digitaltag statt. Alles zum Thema erfährst Du am Alexanderplatz und an der Bahnhofstrasse in Chur. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden