×

Nein zum Eltern-Taxi

Am Montag beginnt für die meisten Schüler des Kantons Graubünden das neue Schuljahr. Tausende Kinder begehen dann ihren Schul- bzw. Kindergartenweg zum ersten Mal. Die Kantonspolizei Graubünden, wie auch die Stadtpolizei Chur, werden ihre Präsenz in der direkten Umgebung von Schulhäusern und Kindergärten verstärken.

Mara
Michel
Sonntag, 18. August 2019, 04:30 Uhr Massnahmen für einen sicheren Schulweg
Autofahrer sollten an den Fussgängerstreifen ganz anhalten.
PRESSEBILD

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) hat pünktlich zum Schulanfang eine Kampagne lanciert, die Autofahrer sensibilisieren soll. Die Aktion «Achtung Kinder überraschen!» greift Tipps auf, die den Schulweg der Kinder sicherer machen sollen. Sie weist besonders darauf hin, dass Kinder Gefahren, Distanzen und Geschwindigkeiten noch nicht richtig einschätzen können und man deswegen als Autofahrer bei Kindern mit allem rechnen muss. Innerorts sollte man bremsbereit sein und besonders in der Nähe von Schulen oder Kindergärten das Tempo verlangsamen. Auch weist die Kampagne darauf hin, am Fussgängerstreifen ganz anzuhalten.

Die BFU bittet die Eltern ausserdem, darauf zu verzichten, die Kinder in die Schule, beziehungsweise in den Kindergarten, zu fahren. Stattdessen soll man sein Kind anfänglich auf seinem Schulweg begleiten und dabei vorbildlich handeln. Desweiteren weist die BFU darauf hin, den Kindern helle oder reflektierende Kleider anzuziehen, damit sie im Strassenverkehr besser sichtbar sind.

In Chur begeht die Stadtpolizei eine intensive Kontroll- und Präsenz-Aktion. Vom 19. August bis anfangs September führt sie gezielte Verkehrskontrollen durch, und informiert die Autofahrer bei allfälligem Fehlverhalten. Nötigenfalls werden die fehlbaren Autofahrer verzeigt. René Bonderer von der Stadtpolizei Chur sagt dazu: «Die Stadtpolizei wird in den ersten Wochen der Schulzeit sichtbare Polizeipräsenz zeigen.» Er verweist auch auf die Aktion der BFU. «Bei Kindern muss man mit allem rechnen.»

Zusätzlich erhielten die Eltern aller angehenden Kindergärtner ein Schreiben der Verkehrsinstruktion der Stadtpolizei, in welchem auf die Gefahren und Verhaltensregeln hingewiesen wird. Ausserdem wurde dem Schreiben die Broschüre «Erste Schritte im Strassenverkehr» beigelegt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden