×

Bald mehr Platz für Psychiatrie-Patienten

Die Notfallstation der Klinik Waldhaus in Chur braucht mehr Platz. Aus diesem Grund wird sie erneuert und erweitert. Heute Mittwoch sind die Bauarbeiten in Angriff genommen worden.

Südostschweiz
Mittwoch, 14. August 2019, 12:11 Uhr Spatenstich in Chur

Die Notfallstation der Klinik Waldhaus der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) stösst seit einigen Jahren an ihre Grenzen. Die bestehenden Räumlichkeiten an der Loëstrasse in Chur reichen nicht mehr aus und entsprechen nicht mehr den Anforderungen, wie es in einer Mitteilung der PDGR heisst. Deshalb entstehen hinter dem historischen Haupthaus – angrenzend an drei bereits bestehende Bauten – eine neue Notfallstation und Akutpsychiatrie.

Am Mittwochmorgen fand nun der Spatenstich zum Bauprojekt statt. «Ich freue mich sehr», sagt der CEO der PDGR, Josef Müller, gegenüber Radio Südostschweiz, «Vor allem angesichts von allem, was wir bis anhin machen und abklären mussten. Ich glaube das wird ein Jahrhundertprojekt für die PDGR.»

Zum einen musste das Projekt im Verlauf der Planung aus Kostengründen abgespeckt und 1,5 Millionen Franken billiger werden. Zum anderen erhoben die Anwohner Einsprache wegen der geplanten Einfahrt zum Parkplatz. «Da gab es Unsicherheiten», so Müller, «Schlussendlich konnten wir diese aber mit Kommunikation und Inputs aus der Nachbarschaft lösen.»

Der Neubau sei eine grosse Entwicklung in der Psychiatrie, sagt Andres Ricardo Schneeberger, der ärztliche Direktor der PDGR. «Der Neubau gibt uns die Möglichkeit, die psychiatrische Behandlung in einem idealen Umfeld umzusetzen. Wir wollen den Patienten auf Augenhöhe begegnen.» Dazu gehöre unter anderem die Idee von der offenen Psychiatrie, die nicht davon ausgeht, dass man Menschen einsperren müsse, um sie behandeln und schützen zu können. Man wolle vielmehr die menschlichen Beziehungen in Vordergrund stellen. «Der Neubau ist deshalb auf eine wohnliche Atmosphäre ausgerichtet. Räume, in denen sich die Patienten zurückziehen, aber auch in Kontakt treten können.»

So wird das Waldhaus-Areal mit dem Neubau im Grundriss aussehen. PRESSEBILD

Konkret bietet der Neubau mit 24 Betten auf zwei Geschossen die Möglichkeit, offene und geschlossene Gruppen zu führen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 24 Millionen Franken. Die PDGR rechnen laut Mitteilung mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren. Der Bezug der neuen Notfallstation ist im Spätherbst 2021 geplant. Die alten Räumlichkeiten werden ebenfalls renoviert und auch weiterhin genutzt. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden