×

Amden verlängert Patente der meisten Gastwirte

Mit Ausnahme der Bewilligungen für «Walau» und «Ammlerhof» hat die politische Gemeinde Amden alle Gastwirtpatente verlängert. Offen ist, wie es mit dem Restaurant «Alp Looch» weitergeht.

Christine
Schibschid
Montag, 22. Juli 2019, 04:30 Uhr Mit zwei Ausnahmen
Patent nicht verlängert: Das ehemalige Restaurant «Ammlerhof» soll zu Wohnungen umgebaut werden.
MARKUS TIMO RÜEGG

In der Gemeinde Amden laufen alle fünf Jahre sämtliche Gastwirtschaftspatente aus. Kürzlich hat der Gemeinderat neue erteilt. Nicht betroffen waren die Patente der Alpwirtschaften. Diese gelten noch bis November.

Der Gemeinderat erteilte 26 Patente für Betriebe und zwei für den Kleinhandel mit gebrannten Wassern. Geändert hat sich kaum etwas: «Die beantragten Patente haben wir alle verlängert. Nur zwei sind ausgelaufen, weil die entsprechenden Betriebe kein Gesuch eingereicht hatten, da sie schon länger geschlossen sind», sagt Amdens Gemeindeschreiber Roman Gmür. Es handle sich um das Restaurant «Walau» und den «Ammlerhof.»

Die «Walau«, steht nach Angaben der Internetseite www.walau.ch weiterhin zum Verkauf. Als Verhandlungsbasis wird dort ein Preis von 895 000 Franken angegeben.

Für den «Ammlerhof» liegt derzeit ein Baugesuch auf. Das Restaurant soll umgebaut werden. Dort sind zwei Wohnungen geplant. «Wir müssen jetzt noch drei Wochen abwarten, ob es mit der Bewilligung klappt, dann können wir hoffentlich loslegen», sagt Bauherr Stefan Keller.

Ein Baugesuch liegt auch für das Restaurant «Burg Strahlegg» in Betlis auf. Laut Gmür soll unter anderem der Küchenbereich erweitert werden. «Hauptsächlich geht es bei dem Gesuch um eine Dachsanierung und den Neubau einer Solaranlage», so der Gemeindeschreiber.

«Alp Looch» geschlossen

Obwohl die Gastwirtpatente für Sommer-Alpwirtschaften erst im November auslaufen, bleibt die Alp Looch diesen Sommer geschlossen, wie Gemeindeschreiber Gmür sagt. Das Gastwirtschaftspatent habe Max Gmür inne. Um die Wirtschaft kümmerten sich zuletzt dessen Eltern.

Im Internet ist zum Bergrestaurant «Alp Looch» eine Handynummer angegeben. Dort meldete sich Herr Gmür, vermutlich der Senior. Es gebe einen Wechsel, daher sei die Wirtschaft zur Zeit geschlossen, sagte er und legte den Hörer auf. Laut eines Berichts auf der Internetseite tagblatt.ch hatte der Wirt Streit mit den Nachbarn gehabt. Die Ortsgemeinde hielt ihn für nicht mehr tragbar und zog einen Schlussstrich.

Sohn Max Gmür ist aber weiterhin Pächter der Alp, sagt der Präsident der Ortsgemeinde, Benjamin Gmür. Der Pächter teilte mit, dass er im Moment keine Stellung dazu nehmen möchte, wie es mit der Beiz ab November weitergeht.

Kommentar schreiben

Kommentar senden