×

In Domat/Ems ist teils kein Durchkommen mehr

An der Hauptstrasse Via Nova durch Domat/Ems wird gebaut. Aus diesem Grund ist sie von Mitte Juli bis Mitte Dezember gesperrt. Ausweichen muss der Verkehr auf die Autobahn.

Südostschweiz
Freitag, 19. Juli 2019, 04:30 Uhr Strassensperre
In Domat/Ems wird es wegen einer Baustelle bald weniger Verkehr geben.
ARCHIV

In Domat/Ems wird es bald weniger Verkehrslärm, dafür mehr Baulärm geben. Ab dem 22. Juli um 8 Uhr werden keine Autos und Lastwagen mehr mitten durch Domat/Ems fahren können. Wegen Bauarbeiten wird die Italienische Strasse im Dorf, die innerorts Via Nova heisst, für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Sperre bleibt rund fünf Monate bis zum 13. Dezember um 17 Uhr bestehen.

Die Sperre gilt also ab Montag, 22. Juli, 8 Uhr bis Freitag, 13. Dezember, 17 Uhr.

Der Durchgangsverkehr werde während dieser Zeit über die Autobahn A13 geführt, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Graubünden. Die Vignettenpflicht zwischen dem Anschluss Chur Süd und dem Anschluss Vial ist dann aufgehoben. Zubringer, landwirtschaftliche Fahrzeuge sowie der öffentliche Verkehr werden über die Gemeindestrasse umgeleitet. Die Haltestelle Platz kann jedoch nicht vom Bus bedient werden. Fussgänger und Velofahrer können die Baustelle passieren. (rac)

Kommentar schreiben

Kommentar senden